Droppen

Heute war ich nach Langem mal wieder am Droppen und zwar genau dort wo ich vor 8 Jahren aufgehört hatte.
Ich brauchte ein paar Anläufe um den Seelenturm zu erklimmen, bzw. Etage 9 zu erreichen. Damals lief ich blind durch und kannte jede Ecke, doch nach 8 Jahren braucht es eine Weile bis man sich wieder erinnert, wo ganau man lang laufen muss.
Mein Ziel ist zurzeit der Mimikfürst, den ich schlussendlich auch stundenlang gekloppt habe. Allerdings droppt der – wie damals – absolut nichts. In 3 Stunden bekam ich von ihm 4 Heiltränke, 3 Juwelen, einen HS (Himmelsstein) und dieses ewige Buch für eine Quest.
Neben dem Fürsten verhaute ich noch diverse andere Mobs, so auch den dunklen Geist, der mir schlussendlich eine B6 Antistein Abyss Hose des Ritters (Level 85-87 Set) fallen ließ.
b6_antistein_abyss_hose
Ein echt cooles Rüstungsteil, das mir selbst zwar nichts bringt, weil ich keinen Ritter besitze, aber vielleicht erfreut sich ein anderer Spieler daran 🙂 Ich hab die Hose jedenfalls dem Schreier gegeben.
Das ist das Schöne an diesem Spiel, dass man äußerst seltene Teile droppen kann und ich liebe es! Ich hab den Dreh heraußen mit dem Droppen, hatte ich immer schon^^
Natürlich ist es Glücksache wie gut das gedroppte Teil ausfällt, doch wenn man eine Weile droppt, dann checkt man auch bald mal wie der Hase läuft 🙂
Allerdings bin ich beim Mimikfürsten ratlos, wobei ich vermute, dass der Dropmob im ersten größeren Raum rumhopselt. Trotzem kommt es mir spanisch vor, dass der so überhaupt nichts fallen lässt…sowas hab ich bisher echt nur beim Mimikfürsten erlebt.
Ich werde es später und demnächst auf jeden Fall weiter versuchen, auch wenn ich nicht wirklich daran glaube, dass der Fürst etwas fallen lassen wird. Möglich, dass ich DEN Dropfürsten noch nicht gefunden habe, weil es ist sehr sonderbar, dass die bisherigen Mimikmobs so überhaupt kein Rüstungsteil fallen ließen. Der Mob muss irgendwo versteckt sein, denn anders kann ich mir das nicht erklären.

 

Mal sehen was kommt…

Ich bin ein bisschen enttäuscht von der Entwicklung dieses MMORPG’s, welches ich gerade wieder angefangen habe zu spielen. Mal abgesehen von den Marktpreisen – die ich als katastrophal empfinde – muss es doch fast vorwiegend so sein, dass dort nur noch Lilien-Futzies herumlaufen, denn bspw. das 85-87 Set ist absolut nicht mehr zu finden…demnach macht sich keiner mehr die Mühe jene Teile zu droppen. Überhaupt sind spezielle Rüstungsteile Mangelware. Der Schreier ist so gut wie leer und am Marktplatz findet man fast ausschließlich Cash-Items! 0.0 Oder übelst-überteuerten Schrott!
Deswegen hab ich es mir zum Ziel gesetzt – sollte ich weiterspielen – mit meiner Zauberin, meinem Priester und später auch mit meiner Hexe, droppen zu gehen. Ich muss sowieso das Inspirations Hemd droppen, weil mir das noch fehlt!
Auf der US-Version bin ich dadurch ziemlich reich geworden, also warum soll es nicht auch im deutschen Game klappen 🙂 Ich kenn ja meine Dropmobs^^ 😀
Droppen ist eigentlich so ziemlich mein Hauptspaß in diesem Spiel, vor einigen Jahren war ich nahezu süchtig danach 😀 Nebenbei konnte ich dadurch sehr viel Gold scheffeln 🙂
Jetzt muss ich nur noch gucken, wie es mit den SP’s bei der Zauberin

magie

aussieht, denn nach 8 Jahren kann ich mich echt nicht mehr daran erinnern was ich mit ihr vor hatte. Damals war es ihr Traum, gemeinsam mit DEM Schattenpriester durchzubrennen und ihn im Level 60-62 Set zu heiraten 😀
Sie hat noch einige FP’s aber natürlich nicht für das neue Level cap (wobei ich nicht wirklich vor habe, die 180 zu erklimmen xD…ich bin doch nicht wahnsinnig!) . Ähnlich beim Schattenpriester…die amerikanische Version dessen ist auf Lvl 96, gut gerüstet und im Seelenturm ein Kampftier. Der deutschen Version hingegen fehlt im Grunde genommen noch alles! Er ist anfänglich sehr schwer zu spielen, es dauert eine Weile, bis man den im Griff hat doch wenn man ihn gut rüstet bzw. ausbaut, dann macht er Spaß. Mal abgesehen davon, dass er einfach der Schönste ist 🙂
Jo, mal sehen was kommt! 😉

6

 

Hm?

Keine Ahnung, ob ich es falsch in Erinnerung habe, doch es kommt mir so vor als wäre das Sammeln von FP’s bzw. SP’s deutlich einfacher geworden. Ich konnte innerhalb kürzester Zeit einige Skillpunkte horten, sodass ich – zumindest noch – positiv in die Zukunft der Hexe blicken kann. Ich muss dazu sagen, dass ich durch meine langjährige (offline-)Präsenz im Spiel, ziemlich hilfreiche Geschenke erhalten habe. U.A. auch ein cooles Pet, welches es mir ermöglicht die dreifache Menge an Mobs abzuschlachten 😀
Ja, nicht unbedingt vorbildhaft…doch auf jeden Fall hilfreich, vor allem wenn man die Zeit dafür nicht wirklich hat.
Äh…trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass der schnelle Erfolg nur am Pet liegt.
Natürlich liegt es auch und vor allem an der EXP-Sperre, doch die hatten wir damals doch auch oder nicht? Ich kann mich echt nicht mehr erinnern, wie viele EXP man damals noch mittels Sperre bekam…Momentan ist es genau 1 Punkt pro Mob und mit Segen sind es 2 Punkte pro Mob. Öhm, da kann ich lange hauen, bis das nächste Lvl erreicht ist und somit ist es schon sehr einfach. Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich iwas falsch mache und überhaupt wundere ich mich über diese Einfachheit des Farmens, denn das war in diesem Spiel eigentlich nie einfach, es benötigte nämlich Unmengen an Zeit, es war mühsam. Doch es war auch das, was das Spiel eigentlich ausmachte – DURCHHALTEVERMÖGEN – ! Doch ich kann mich auch irren, ich bin mir sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis mir das Game einen netten Schlag, mitten ins Gesicht verpassen wird.

Naja, wie dem auch sei, ich bin wieder mitten drin und will mich jeden Tag einloggen und…SP-sammeln! (Fast) alles Andere geht mir zurzeit noch am A**** vorbei 🙂
Mal gucken, wie sich meine Hexe entwickeln wird, sie ist noch ganz am Anfang und hat einen laaaaaaaaaaangen Weg vor sich.

– Früher war es mir nie wirklich aufgefallen, aber momentan empfinde ich das Kampfsystem als etwas störend, da man mit dem Charakter weder springen, noch während des Kampfes laufen kann. Das sind äußerst wichtige Eigenschaften, die dem Spieler einen individuellen Spielstil ermöglichen würden.

 

MMORPG

Wahnsinn, wie viel ich in den Jahren vergessen habe. Das Sammeln von Skillpunkten will gelernt sein und damals hatte ich ja den besten Lehrer dafür.
Leider kann ich mich nicht an alles erinnern und die meisten Spieler spielen anders, daher kann ich auch nicht wirklich jemanden fragen. Doch ein bisschen was weiß ich noch 🙂 und mit Sperre sowie Segen, sollte das schon hinhauen. Ist jedoch ein mega langer Weg, von dem ich mich frage, warum ich ihn überhaupt wieder angehen möchte. Generell frag ich mich, warum ich wieder auf dieses Spiel zurückgegriffen habe…Zufall? Wohl eher nicht…aber das ist ein andere Thema^^
Vor ca. 2 Wochen dachte ich immer wieder daran und las mir alte Texte aus dem Blog durch. Jo, und so kam ich dazu nach vielen Jahren erneut dieses Game zu installieren. Eigentlich hab ich ja schon alles und müsste nur meine großen Charakter weiterleveln, doch da ich mich an ganz Vieles nicht mehr erinnern kann, muss ich wohl oder übel das deutsche Spiel wieder angehen und komplett von vorn anfangen, denn schließlich hat sich auch einiges geändert.
Ich mach mir jedoch nichts vor, denn dafür braucht es Zeit, sehr viel Zeit…die ich eigentlich nicht habe. Aus diesem Grund bin ich nicht all zu optimistisch. Trotzdem werde ich nach den alten Regeln, so lange zocken wie es mir Spaß macht und es macht mir Spaß, weil ich mich von Mob zu Mob an lustige Zeiten erinnere. Noch bin ich ganz klein und mit Füchsen, Rehen und Wölfen beschäftigt^^ …ewig lange… aber iwann soll daraus eine Hexe entstehen 🙂
Ich spiele seit dem ersten Tag Magierinnen, weil sie mir am besten gefallen, optisch und auch von der Spielart her. Ich spiele immer Fernkämpfer und in der Regel jene, die ihre Gegner mit Magie bekämpfen. Also greife ich wieder auf die alte Mage zurück und auf die Hexe, weil mir die im deutschen Spiel noch fehlt.

Blutmond 2018

Blutmond2

 

Ich freue mich schon wahnsinnig auf dieses Jahrhundert-Ereignis, die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts!

Der Vollmond färbt sich für ganze 103 Minuten blutrot und der Mars ist der Erde so nah wie seit 15 Jahren nicht mehr! Hammer!

Ich werde versuchen ein paar Fotos zu schießen und hoffen, dass man auch etwas auf den Fotos zu sehen bekommt, denn momentan besitze ich nicht das passende Objektiv für schöne Nahaufnahmen. Aber mal gucken^^

Heute wurde es ein bisschen spät, deswegen wird jetzt schnell gekocht und dann um 21:30 Uhr geht’s los!!! =)

…Boa, wie geil war das denn!!! Ein knallroter Mond!!! =)  =)  =)

Leider hab ich es nicht geschafft ihn sauber zu fotografieren, ich konnte ihn nicht fokussieren, da er für mein Objektiv zu weit weg war …voll sch**** -.-

Hier meine misslungenen Bilder, aber wenigstens kann man seine knallige Farbe erkennen:

Mal abgesehen von der Fotopanne, die mich tierisch ärgert, mal abgesehen von all dem Rumgefuchtle auf meinem Apparat, den ich noch kaum kenne und mal abgesehen davon, dass ich mehr mit meinem Apparat beschäftigt- als am Schauen war, es war wirklich hammermäßig…der geilste Mond, den ich je gesehen habe…einfach unglaublich!!!!! Auch der Mars war extremst beeindruckend, für kurze Zeit leuchtete er so krass hell, dass ich noch mal nachgucken musste ob es sich nicht um ein Licht handelte…voll beeindruckend, echt!

<3

..ღHab
.ღ

..ღ
….ღ
……ღ…………………..ღ…….ღ
……….ღ…………..ღ………………ღ
…………..ღ……ღ……………………ღ
……………….ღ………………………ღ
…………….ღ…….ღ……………….ღ
…………..ღ……………….ღ…..ღ
………….ღ
………..ღ
……….ღ
………ღ
………ღ
……….ღ
…………..ღ
……………….ღ
……………………..ღ
………………………….ღ
……………………………ღ
……………………………ღDich
…………………………ღ
…………………….ღ
………………ღ
………….ღ
………ღ
…..ღ
…ღ
.ღ………………………..ღ….ღ
ღ……………………..ღ………..ღ
.ღ………………….ღ…………….ღ
..ღ………….. ღ…………………ღ
…ღ………………………………ღ
…..ღ…………………………..ღ
……..ღ……………………..ღ
………..ღ………………..ღ
…………..ღ……………ღ
………………ღ……..ღ
…………………ღ…ღ
…………………..ღ…Lieb

Lieblingsweg

Heute war ich nach Langem mal wieder auf meinem Lieblingsweg 🙂

Hier noch mal ein Rückblick:

Diesmal sind wir jedoch runter zum Fluss und haben dort eine Weile geplaudert, es war ein schöner Tag 🙂
Leider hatte ich den Fotoapparat nicht mitgenommen, aber wir werden sicherlich noch weitere Male hingehen und dann gibt es vielleicht wieder ein paar schöne Fotos 🙂

 

Gedanken

Letztlich meldete sich mein Fernseher ab, er hat den Geist aufgegeben, wodurch ich wieder auf den alten Freund „Youtube“ zurückgreifen musste bzw. muss.
Ich gucke mir sehr gerne diverse Dokus an und vor kurzem bin ich wieder auf die „Ufo Hunters“ gestoßen, die ich über Youtube -von der ersten, bis zur dritten Staffel – glücklicherweise verfolgen kann. Wir haben das Thema Ufos und Aliens schon öfter mal angeschlagen, doch irgendwie bin ich mir diesbezüglich extremst unsicher, auch wenn die Hunters wirklich krasse Geschichten ans Tageslicht bringen und durchaus Zweifel hervorrufen. Ich mag sie, weil sie – aus meiner Sicht – tatsächlich den Dingen auf den Grund gehen wollen, egal ob sich ihre erhoffte Vermutung dabei bestätigt oder nicht. Ich würde es mir wünschen, dass sie mit ihrer Vermutung richtig liegen, denn wie schön wäre es, Lebewesen von einem anderen Planeten kennen zulernen.
Leider bin ich diesbezüglich etwas pessimistisch eingestellt und bin eher der Meinung, dass diese ganzen Ufo- und Alienstorys ein durchdachtes Ablenkungsmanöver sind. Ufos sind aus meiner Sicht Kriegs- sowie Spionageflugobjekte, die regelmäßig getestet werden.  Dasselbe denke ich von den sogenannten Aliens.
Andererseits finde ich, dass unsere Geschichte Unstimmigkeiten aufweist und ich glaube, dass die Geschichte des Menschen viel weiter zurückreicht, als wir vermuten. Ich glaube, dass es neben der Spezies „Mensch“ (Homo sapiens) noch mindestens eine weitere Spezies gab oder womöglich noch gibt? hm_smiley
Die Paracas-Schädel sind zumindest Funde, die echt zum Nachdenken bringen, zumal sie keine Knochennaht aufweisen, was schon irgendwie sonderbar ist.

craneo-de-paracas3

paracas-skulls-1078x515 (1)

Ich frag mich, warum ich über Alien-Dokus auf derartige Funde stoßen muss und warum man ansonsten kaum irgendwo über diese Schädel informiert wird?
Würde es sich dabei nur um einen Schädel handeln, dann könnte man ihn als eine Laune der Natur abtun, doch hier geht es doch um 300 Schädel!

Unforgiving: A Northern Hymn

unforgiving

Unforgiving – A Northern Hymn ist ein schwedisches Survival-Horror-Spiel das sich in den Wäldern Schwedens abspielt.
Völlig ahnungslos wacht der Spieler, bzw. die Protagonistin gefesselt in einem fahrenden Fahrzeug auf. Sie versucht sich von den Fesseln zu befreien und nachdem sie es schließlich schafft, verursacht sie einen Unfall. Am Unfallort stellt sich schnell heraus, dass es ihr Bruder war, der sie gefesselt hat. Seine Absichten waren glücklicherweise nicht böse, er wollte sie von ihrer Sucht befreien. Um welche Suchtkrankheit es sich dabei handelt erfährt man zunächst nicht.
Aufgrund des Unfalls befinden sich die Beiden nun in der Dunkelheit, im düsteren, schwedischen Wald, der zahlreiche Kreaturen aus der nordischen Mythologie verbirgt.
Sie müssen einen Weg hinaus finden und treffen dabei auf diverse Hindernisse.

– Ein sehr spannendes Horrorspiel mit zahlreichen Schockmomenten. Die düstere Atmosphäre, die gruseligen Geräusche, die grausigen Kreaturen und die beängstigende Musik sorgen für einen Horrorspaß der besonderen Art!

 

Rezepte: Knoblauchsuppe

 

Knoblauchsuppe 2

Knoblauchsuppe

1 Zwiebel
6 größere Knoblauchzehen
2 EL Butter
3 EL Mehl
300 ml Milch
500 ml Gemüsebrühe (ich verwende dafür immer Stangensellerie, Karotte, Zwiebel, Knoblauch und Petersil und lasse es eine Weile einfach im Wasser kochen)
Salz
Pfeffer
100 ml Sahne
Schnittlauch
0,12 L Weißwein

  1. Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  2. Knoblauch fein schneiden.
  3. Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebel glasig anbraten, mit Mehl bestäuben und mit Milch langsam aufgießen. Währenddessen gut rühren, dass keine Klümpchen entstehen. Danach die Gemüsebrühe und den Weißwein einrühren und etwa 15 Minuten kochen lassen.
  4. Den Knoblauch in die Suppe einrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und 10 Minuten köcheln lassen, danach mit Sahne aufgießen und kurz aufkochen lassen.
  5. Mit dem Pürierstab pürieren, Schnittlauch dazu geben, fertig! 🙂

 

 

Pizza Margherita

 

Heute gab es nach Langem mal wieder eine Pizza. Ich hab mir eine Margherita gemacht und sie ist ziemlich gut geworden 🙂

Teig:

200g Mehl (ich verwende immer Dinkel-Keimlingsmehl)
warmes Wasser
1 EL  Olivenöl
Salz
15g Hefe

Tomatensugo:

1 Dose ganze geschälte Tomaten im Tomatensaft
Tomatenmark
Oregano
Pfeffer
Salz
Parmesan (wird nur ganz wenig über den Tomatensugo  gegeben)(auf der Pizza)
1 halbe sehr kleine Zwiebel
Knoblauch
Olivenöl
Basilikum
(Knoblauch und Zwiebel werden im Sugo mitgekocht, jedoch danach wieder entfernt)

 

Normalerweise gebe ich auch Basilikum dazu, da mein Balkon-Basilikum jedoch etwas durch das sich wandelnde Wetter angeschlagen  ist, hab ich ihn heute ausgelassen.

 

 

Wo sind unsere Häuschen?

Heute haben Nunu und Puuh zum ersten mal erlebt, wie ihr neues Heim gesäubert wurde. Sie waren leicht verdutzt, als sie keine Häuschen mehr vorfanden. Ich musste sie mal abwaschen und in die Luft stellen grins_smiley
Den Gehegeputz erledige ich jedoch immer sonntags. Sie werden sich schon noch daran gewöhnen, die Süßen verliebt_smiley