Pool Nation

pool_nation___icon_by_blagoicons-d6szwn2
Pool Nation ist aus meiner Sicht eines der besten Billard-Games, da es recht umfangreich ist und die fiktiven KI-Gegner einiges zu bieten haben. Außerdem steht dem Spieler ein vielfältiges Bewegungsrepertoire für den Queue zur Verfügung, welches als Einzelspieler in den Poolvarianten 9er-und 8er-Ball ausgelebt werden kann. Erwähnenswert sind die gelungene Physik sowie die Perspektive, die für eine gute Spielbarkeit sorgen. Pool Nation kann als Einzelspieler oder Mehrspieler gespielt werden.

Hier ein kleiner Einblick:

Rezepte/ Kochen: Papaya

Papaya

papaya_medical_medium

Die Papaya ist eine Frucht aus Mexiko und Südamerika, die auch gerne als Gesundheitsfrucht bezeichnet wird. Sie soll die Fettverbrennung ankurbeln, die Verdauung regulieren, die Darmgesundheit nach einer Antibiotika-Therapie wiederherstellen, den Cholesterinspiegel senken, bei Entzündungen hilfreich sein, die Wundheilung anregen und sogar zur Hemmung von Krebszellen beitragen können.

Das Fruchtfleisch der Papaya enthält das proteinspaltende Enzym „Papain“, welches für die Förderung der Darmtätigkeit verantwortlich ist und gleichzeitig vor innerlichen Entzündungen schützt. Des Weiteren enthält die Gesundheitsfrucht Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Beta-Carotin, Magnesium, B-Vitamine, Folsäure, Ballaststoffe, sowie Pantothensäure.

Papayasamen_Alt_Title

Besonders erwähnenswert sind außerdem deren Kerne, die einen leicht pfeffrigen Geschmack aufweisen. In der Regel werden diese nicht verzehrt, was jedoch sehr schade ist, denn gerade diese Samen sind noch wertvoller als das Fruchtfleisch selbst.
Deren Geschmack ist im frischen Zustand gewöhnungsbedürftig und nicht Jedermanns Sache. Ist dies der Fall dann besteht auch die Möglichkeit die Kerne zu trocknen und als Gewürz zu verwenden.

Papaya-Kerne

Kingdoms of Amalur: Reckoning

kingdoms_of_amalur

Das Action-Rollenspiel Kingdoms of Amalur: Reckoning beginnt etwas ungewöhnlich, denn in der zweiten Videosequenz, die wir zu Gesicht bekommen, wird unser vermeintlich lebloser Körper auf einen Leichenberg geworfen.
Glücklicherweise sind wir jedoch nicht tot, aufgrund eines sogenannten Seelenquells der über lebenswichtige Eigenschaften verfügt.
Wir müssen mit unserem neu geborenen Körper einen Weg nach draußen finden. Dabei begegnen wir – neben freundlichen Gnomen – auch diversen Gegnern, die actionreiche Kämpfe erfordern, wodurch uns nebenbei das dynamische Kampfsystem näher gebracht wird.

Kingdoms of Amalur: Reckoning spielt in einer Fantasywelt namens Amalur, die von Gnomen, Feien, Menschen, Dunkelelfen und vielen anderen Völkern bewohnt wird. Die Tuatha Deohn, einst friedliche Dunkelelfen, stellen einen übermächtigen Feind dar, der bekämpft werden muss. In Amalur herrscht ein lang andauernder Krieg, der die sterblichen Bewohner der Feienlande in eine verzweifelte Lage zwingt. Der scheinbar unausweichliche Untergang, kann jedoch – durch den Spielercharakter – aufgehalten werden. Und so kommt unser Held ins Spiel, wenn auch – zu Beginn – mit leblosem Körper.

Ich habe Kingdoms of Amalur: Reckoning gestern begonnen und es hat mich auf Anhieb in seinen Bann gezogen. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich von der Grafik, bzw. vom Erscheinungsbild der unterschiedlichen Völker, nicht sonderlich begeistert bin. Grafisch machte mir das Spiel einen eher „kitschigen“ Eindruck. Es ist vielmehr die spannende Geschichte und der ausbaubare Charakter, der meine Aufmerksamkeit erregte. Besonders interessant finde ich, dass in diesem Action-Rollenspiel die verschiedenen Klassen individuell anpassbar sind, was in derartigen Spielen, normalerweise nur selten oder gar nicht vorkommt. Demnach entwickelt sich die Charakterklasse je nach Spielweise des Spielers weiter, wodurch unser Held stetig verändert werden kann. Ein weiterer Pluspunkt dieses Games ist die riesige Erkundungswelt, die mit mitreißenden Geschichten und spannenden Handlungssträngen auf sich aufmerksam macht.
Ich jedenfalls, kann es nicht erwarten weiter zu spielen!

 

Type: Rider – Claredon

In diesem Kapitel geht es unter anderem um die Schriftart „Claredon“, die im Jahre 1845 von Benjamin Fox entwickelt wurde. Neben der Schriftart wird die Geschichte der Schreibmaschine freigeschaltet, wobei die sogenannte „Schreibkugel“ erwähnt wird, von der ich bisher noch nie etwas gehört hatte.
Hier ein paar Bilder dazu:
fh_schreibkugel_showcase-18_1200x_1

a5fb3b3800a0000bb649d2e7e53771a4

Bei der Schreibkugel handelt es sich um die erste Schreibmaschine der Welt. Sie wurde von Pastor Hans Rasmus Johann Malling Hansen, im Jahre 1865 erfunden und 1870 patentiert.

Fotografie: Tiere – Insekten und Pflanzen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Machinarium – Ein Puzzle-Adventure von hohem künstlerischen Wert

machinarium-wallpaper-cover-1920x1200

Bei Machinarium verfolgen wir die Geschichte des Roboters Josef, der seine entführte Freundin Berta finden, sowie retten muss!

Eines Morgens wird Josef in all seinen Einzelteilen auf einen Schrottplatz geworfen und so beginnt auch das preisgekrönte Puzzle-Abenteuer. Verstreut unter metallenen Schrottbergen müssen die Körperteile gefunden und zusammengesetzt werden.

mac3

Ist dies geschafft, kann man mit ihm die rostige Stadt erkunden. Allerdings mit Vorsicht, denn fiese Roboterbanditen treiben in der düsteren Stadt ihr Unwesen und warten nur darauf dem kleinen Kerl an die Gurgel zu gehen. Sie planen Böses, mit dem Ziel die skurrile, surreale Stadt an sich zu reißen. Doch auch Josef hat einen Entschluss gefasst, er möchte seine Freundin vor den Fängen dieser Bösewichte befreien. Um dies zu erreichen muss er die Spielmechanik sowie die Aufgabenstellung erst entschlüsseln. Er muss nach Interaktionspunkten suchen, ausprobieren, sich Rätseln stellen und kniffelige Minigames meistern.

machinarium-josefove-02

Machinarium ist mit Sicherheit ein Abenteuer der besonderen Art, denn deren Hintergründe sowie deren Charakter sind von Hand gezeichnet. Der Spieler begibt sich dabei in eine düstere, aber wirklich schön gestaltete Welt, die man nahezu mit einem Besuch in einer Kunstgalerie vergleichen könnte. Ungewöhnlich ist unter anderem die Aufgabenstellung des Steampunk-Adventures, denn der Spieler muss im Grunde genommen selbst herausfinden was zu tun ist. Plan- und ahnungslos arbeitet man sich voran, ohne das eigentliche Spielziel zu kennen. Die Hintergrundgeschichte – warum Josef überhaupt auf dem Schrottplatz landete – kristallisiert sich erst im Laufe des Spiels heraus. Für reichlich Spannung sorgt dabei der atmosphärische Soundtrack, der ab und an auch Hinweise zu Lösungen gibt, daher sollte man auch darauf genau achten.

 

Type: Rider – Garamond

Type_Rider_Artwork_03

Unser Doppelpunkt hat wieder ein neues Kapitel erreicht. Garamond, eine Schriftart die von Claude Garamond bzw. Garamont geschaffen wurde. Er war ein französischer Schriftgießer, Stempelschneider, Typograf sowie Verleger.
Hier ein kleiner einblick ins 16. Jahrhundert der Typografie, aus dem Arte-Spiel Type:Rider: