The Witcher 2

Geralt_inv

Ich spiele ja schon seit einer ganzen Weile the Witcher 2. Anfangs war ich noch nicht so begeistert von diesem Action-Rollenspiel. Einerseits, weil die Enhanced Edition zu Beginn des 1. Akts einige Fehler aufwies, die nur mit mühevoller Suche im Internet gelöst werden konnten und andererseits weil ich die Dialoge im Spiel mehr oder weniger als etwas eintönig empfand. Man kann nicht wirklich mit den NPC’s reden, sie wiederholen ständig dieselben Sätze und sind in keinster Weise hilfreich, was das Lösen der Quests betrifft. Es sind nur gewisse Charakter, die tatsächlich ansprechbar sind und auf vorgefertigte Fragen antworten. Dadurch, dass der Witcher generell sehr gut bewertet wurde, hatte ich natürlich ziemlich hohe Erwartungen. Ich bin ein großer Fan von Rollenspielen, insbesondere von Fantasy-Rollenspielen, die alle ein ähnliches Muster aufweisen. Bei the Witcher 2 stört mich unter anderem die Kartenansicht, auf der man den Zielpfad leider nicht markieren kann, wodurch man ständig die Karte öffnen muss, was logischerweise deutlich zeitaufwändiger ist. Doch auch wenn es – aus meiner Sicht – einiges zu bemängeln gibt, finde ich dieses Spiel sehr spannend. Es ist ein abwechslungsreiches Game, mit wirklich anspruchsvollen Gegnern. Und je mehr man in diesem Rollenspiel vorankommt umso mitreißender wird es. Besonders schön finde ich die Cutszenen, die unter anderem die Beziehung zwischen dem Hexer und seiner Freundin Triss verdeutlichen, sie zeigen unverpixelte, erotische Szenen, die man ansonsten in Spielen mehr oder weniger vermisst. Außerdem spielt man mit verschiedenen Völkern oder Klassen zusammen, wie beispielsweise Elfen, Zwergen, Menschen, Zauberern und Hexern,… Ich habe mich – wie immer – auf die Seite der Elfen gestellt und kämpfe nun seit geraumer Zeit an ihrer Seite. Einen weiteren Pluspunkt stellen für mich die Hintergrundgeschichten der jeweiligen Hauptcharakter dar, die relativ dramatisch und somit auch sehr mitreißend sind, wodurch man Sympathien entwickelt und sich auch gerne für die jeweilige Person einsetzt.
The Witcher 2 ist ein sehr schönes Spiel, welches zwar ein paar Mängel aufweist, doch absolut spielenswert ist. Die spannende Handlung und die anspruchsvollen sowie abwechslungsreichen Quests, die schönen Cutszenen und die mitreißenden Hintergrundgeschichten der Mitstreiter sorgen für die nötige Neugier und fordern einen nahezu heraus weiter zu spielen.

The Witcher 2 – Der Hexer schlägt sie alle

Tw3_Geralt_of_Rivia_newest_render

Bei dieser Nebenquest hatte ich ein kleines Problem, mir gelang das Armdrücken nicht, wodurch ich gegen jeden Gegner verlor.
Erst nach einer ganzen Weile kam ich darauf, die Mausempfindlichkeit zu erhöhen. Danach klappte es problemlos, zumindest bei meinem ersten Gegner. Zu einem späteren Zeitpunkt hatte ich erneut Schwierigkeiten, weswegen ich in den Grafikeinstellungen die Auflösung fast gänzlich runterkurbelte. Dadurch konnte ich das „Armdrücken-Problem“ und somit diese Quest lösen.

 

The Witcher 2 – Assassins of Kings Enhanced Edition

witcher2_logo

Letztlich habe ich The Witcher II begonnen zu spielen. Das Spiel war im Angebot und da ich eh schon lange daran interessiert war, hab ich es mir gekauft.
Es ist ein Game jener Art, die mir normalerweise gefällt, schließlich bin ich ein großer Fan von Dragon Age und gerade deswegen immer erfreut wenn Ähnliches im Angebot steht. So wirklich vergleichen kann man den Hexer jedoch nicht mit dem herausragenden Fantasy-Abenteuer, es ist eigentlich nur die Art des Spiels, die ähnlich ist.
Erste Schwierigkeiten hatte ich bereits mit dem Kampfsystem, welches für meine Begriffe etwas komplex- bzw. ungewohnt aufgebaut ist, wodurch ich ein paar Tasten verlegen musste. Auch der ständige Wechsel zwischen den Zauber/Zeichen gelingt mir nicht immer auf Anhieb, ich muss mich damit noch vertraut machen. Grafisch finde ich das Spiel nicht schlecht, allerdings bin ich von den Dialogen etwas enttäuscht, sie sind relativ flach, meine Begeisterung hält sich diesbezüglich in Grenzen. Recht witzig sind jedoch die Kraftausdrücke, von denen das Spiel ziemlich häufig Gebrauch macht.
Im Groben und Ganzen gefällt mir das Rollenspiel, bin aber leicht genervt von der Enhanced Edition, die anscheinend diverse Fehler ab dem 1. Akt aufweist.
Das Game stürzte permanent ab, sodass ich immer wieder von vorn beginnen musste und mehrere Quests nicht zuende spielen konnte. Aus diesem Grund verlaufen meine The Witcher 2 – Videos nicht wirklich nach Plan.
Laut verschiedener Foren im Internet, liegt das Problem an der deutschen Sprache bzw. an den Umlauten, die in der Programmierung nicht richtig umgesetzt wurden. Schlussendlich fand ich ein Video auf YouTube, welches möglicherweise weiterhelfen könnte:

Mir hat die Datei weitergeholfen, das Game scheint zu funktionieren. Gut,denn in Englisch könnte ich es nicht problemlos spielen.
Es ist es sehr ärgerlich, dass dieses Game (zumindest diese Version)nach all den Jahren – denn es ist ja nicht mehr das jüngste Spiel – immer noch derartige Fehler aufweist!

Life is Feudal – Forest Village

1231300f3de1

Heute möchte ich euch mal „Life is Feudal – Forest Village“ vorstellen. Hierbei handelt es sich um ein nicht all zu einfaches Survival-Aufbaustrategiespiel. Ich musste es mehrmals von vorn beginnen, da mir meine Bewohner pausenlos wegstarben.
Bevor man mit dem Bauen beginnt, muss man echt gut überlegen was man bauen möchte und was man damit erreichen will. Sehr wichtig in Forest Village sind natürlich die Lebensmittel, mit denen man zu allererst beginnen sollte. Aus diesem Grund baute ich – nach dem x. Fehlstart – Gemüsefelder, Obstgärten, eine Fischerhütte, einen Hühnerstall, sowie eine Jägerhütte. Ansonsten wären mir meine Bewohner verhungert. Erst dann, wenn ich genügend Nahrungsmittel produzieren konnte, kam das Forsthaus und der Holzhacker mit ins Spiel…
Hier ein kleiner Einblick zu meinen neuen und diesmal erfolgreichen Projekt:

Von Forest Village bin ich echt begeistert, es ist ein wirklich schönes Spiel mit zahlreichen Möglichkeiten. Auch grafisch finde ich es besonders schön gestaltet, vor allem der Wechsel der Jahreszeiten ist den Machern echt gut gelungen. Langeweile kommt bei Life is feudal nie auf, weil man ständig irgend etwas zu tun hat und nebenbei ständig darauf achten muss, dass auch alles passt. Ein tolles Game!

Mafia II Director’s Cut – Story Ende

mafia_2_icon_6_by_habanacoregamer-d61sej7

Also ich muss sagen, dass mich das Ende des Spiels echt überrascht hat. Ehrlich gesagt dachte ich mir, dass sich Vito zum Boss hochmausern würde. Doch dem war absolut nicht so. Naja, das Ende bleibt im Grunde genommen offen, man kann sich selbst seinen Teil denken…
Gegen Ende der Story war es dann doch so, dass sich Vito und Joe durch leichtsinniges Handeln das Verhältnis zwischen der Familie, immer mehr verscherzten. Ein grobes Problem dabei war unter anderem Henry Tomasino, der – wie bereits vermutet – ein Maulwurf war und die Beiden ordentlich auf die Schippe nahm. Sie handelten immer mehr gegen die Regeln der Familie, sie verscherzten sich somit ihre Glaubwürdigkeit, nebenbei lösten sie durch ihre Fahrlässigkeit ein regelrechtes Chaos aus.

Nichtsdestotrotz konnten sie nicht ahnen, dass Henry für die Regierung arbeitete, schließlich war er ein anerkanntes Mitglied der Clemente-Familie, die ja ebenfalls keinen Schimmer davon hatte. Dass Mitglieder der Triaden den brutalen Hackebeilangriff an ihm vornahmen, war schlussendlich verständlich und keinesfalls fehl am Platz.
Vito und Joe handelten auf eigene Faust, ohne die Familie über ihr Vorhaben zu informieren, was natürlich in ihrer Position ein grober Fehler war. Am Ende mussten sie dafür büßen, es ging auch nicht klar hervor welches Ende die Beiden nahmen.