Nature enviroment creation Kurs von Julien Devile

Ich besuche bzw. verfolge gerade den Kurs „Nature enviroment creation“ von Julien Devile.
Ein 20-stündiger Kurs, der unglaublich viel bietet und extrem gute Tipps gibt. Ich habe ihn erst begonnen, bin aber jetzt schon unglaublich begeistert und zufrieden mit den Ergebnissen. Julien erklärt sehr gut, sodass ich ihm problemlos folgen kann.
Ich kann nun eigens kreierte Bäume, Pflanzen, Efeu, Steine, Ruinen, Säulen und Klippen erstellen und diese mit richtig tollen Texturen sowie Moosoverlays versehen.
Ich bin echt begeistert, wie viel ich jetzt schon lernen konnte und was ich alles noch nicht wusste. Ich freue mich auf viele weitere Stunden und bin gespannt, wie die drei verschiedenen Szenen, die man am Ende des Kurses erstellt, ausschauen werden.

Hier meine bisherigen Kreationen aus dem Kurs:

Hier der Link zum Kurs:
Nature enviroment creation



3D Straßenszene

Da ich auf das nächste Tutorial noch warten muss, begann ich letztlich mit dem Bau einer Straßenszene. Inspirieren ließ ich mich dabei von TopChannel1on1, der immer recht coole Fotos oder Fantasybilder nachbaut. Es gefällt mir derartige Szenen zu erstellen, weil ich mich immer über die daraus entstandenen Bilder freue. Meine Szene ist noch nicht fertig, ich möchte in Zukunft ein paar selbst erstellte Charakter mit einbauen und Details hinzufügen, wie Fenster, Plakate, Müll – der auf der Straße herumliegt – und bestimmt noch vieles mehr.

Hier meine Straßenszene:

Der Regen wäre auch nicht schlecht, allerdings müste ich die Pfützen animieren. Eigentlich sollte das kein Problem sein, zumal ich etwas Ähnliches schon mal gemacht hatte…doch mal sehen.

Mal was anderes… The Witcher 3

Vor zwei Monaten spielte ich das Rollenspiel „The Witcher 3“. Der 2. Teil dieses Spiels gefiel mir nur zum Teil, weil ich wirklich genervt war von der nahezu unbrauchbaren Karte und den nervtötend schlecht gemeisterten Dialogen. Ich war wahrscheinlich verwöhnt durch die meisterhafte Leistung des Rollenspiels Dragon Age, an das nahezu kein einziges Spiel heran kommt.


Dragon Age ist und bleibt für mich das beste Rollenspiel aller Zeiten, zumal es anders ist als jedes noch so gutes Game.Wenn ich an Dragon Age denke, flattert mir das Herz und meine Augen fangen an zu tränen, weil es mich einfach rührt an die jeweiligen Charakter und deren Geschichte zu denken, ich liebe sie alle! Vor allem Morrigan mit ihrem einzigartigem Charme und ihrem wirklich krass schwarzen Humor. Morrigan in Kombi mit Alistair war für mich der Burner…ich hab Tränen gelacht, weswegen ich sagen muss, dass Dragon Age sehr viele Punkte durch seine grandiosen Dialoge erhält, die den Spieler die gesamte Spieldauer hindurch wirklich extremst unterhalten.

Das Game hat für mich keine negativen Eigenschaften, außer, dass es süchtig macht8 und, dass EA-Games seine dreckigen Finger mit im Spiel hat)! Man verliert sich in Thedas und möchte auch nicht mehr zurück!


Doch The Witcher 3 kommt dem Spektakel ziemlich nahe und es ist für mich – nach Dragon Age – das beste Rollenspiel das ich je gespielt habe.

3D Charakter mit Blender sculpt

Dadurch, dass ich mit der herkömmlichen Methode Schwierigkeiten hatte das Gesicht eines Charakters zu gestalten, wollte ich es mal mit Blender Sculpt und Dynamic Topology versuchen.
Das Gesicht ist noch nicht fertig, es fehlen noch die Ohren, die Wangen sowie der Kiefer. Der Körper ist auch noch in seiner ursprünglichen Form.


Es sieht schon mal gut aus, auf jeden Fall besser als die letzte Version von Lucy. Realisieren konnte ich dieses – noch nicht fertige – Gesicht mittels eines Tutorials von SirPinkBeard. Ein wirklich gutes Tutorial, nur leider noch nicht vollständig. Ich hoffe, dass er es noch beendet…
Den Mund erstellte ich dank YanSculpts , der sehr gute Sculpt-Tipps gibt und ebenfalls gut erklären kann, wie man mit den Brushes umgeht.
Dadurch, dass das Tutorial von PinkBeard noch nicht vollendet ist, werde ich in der Zwischenzeit versuchen den Charakter mittels YanSculpts fertig zu stellen. Sollte es in Zukunft weitere Tutorials von PinkBeard geben, kann ich auf den ursprünglichen Charakter zurückgreifen und diesen mit seiner Methode fertigstellen.

Die Ohren hab ich inzwischen selbst gemacht, allerdings ohne die Zylinderscheiben, sondern einfach aus dem Kopf heraus gesculpt^^

Inzwischen gibt es wieder ein neues Tutorial von SirPinkBeard.
Hier der Mund mit PinkBeard:




3D Hochhäuser im Wolkenmeer

Letztlich testete ich Blender’s OSM, ein tolles Addon!
Da es ein Test war, sind die Bilder noch nicht Perfekt, es fehlen noch ein paar Details und Texturen, doch für den Anfang bin ich zufrieden:

Die Wolken bestehen aus transparenten Images, die mittels des Particlesystems von Blender auf die Oberfläche projiziert wurden.

Mein erster Charakter – Neue Lucy

In den letzten Tagen war ich mehr oder weniger damit beschäftigt eine Geburtstagstorte zu basteln. Das Ergebnis war nicht das was ich mir erhofft hatte, aber es gibt bestimmt schlimmere 3D Torten und es ist meine erste:

Aus diesem Grund dauerte es ein bisschen, bis ich die Arbeit mit Lucy fortsetzen konnte.

Hier meine neue Lucy und deren Werdegang:

Heute werde ich versuchen sie zu riggen und zu animieren, mal gucken wie es läuft.

Low Poly Charakter

Auch wenn es etwas zu früh ist, bin ich gerade dabei einen Low Poly Charakter zu erstellen. Momentan bearbeite ich den Kopf, den Körper muss ich noch abrunden und anmalen, aber hier die Anfänge meines ersten Charakters:

Anfangs dachte ich es wäre von Vorteil eine Shpere für den Kopf zu wählen, doch da jedes Teil dieses Körpers aus Kuben besteht, entschied ich mich schlussendlich auch beim Kopf dafür, da es ja ein einfacher Low Poly Charakter werden soll. Mal schauen, was daraus wird 😉

Lowpoly-Lucy mit Wuschelkopf:

Lowpoly-Lucy lässt sich animieren!
Mir ist nur leider ein Fehler mit den Haaren passiert, irgendwie trägt sie nun zwei Haarprachten 😀


Hier noch ein paar Bilder ohne Doppelhaar:

Heute werde ich ein neues Tutorial von BlenderGuru ❤ beginnen, da es mit Sicherheit einige hilfreiche Informationen enthält und da Blenderguru einfach der Beste ist und demnach auch die besten Tutorials liefert! Danach werde ich Lucy weiter ausbauen und versuchen ihr einen besseren Körper zu verpassen.
– Ein weiterer teil des Tutorials kommt erst morgen, daher konnte ich im Anschluss mit dem neuen Körper beginnen:


Er sieht schon besser aus als der alte Körper, doch mal sehen wie er sich am Ende beim Riggen verhält.

Der Charakter gefällt mir nicht…ich werde wieder von vorn beginnen, bis er passt 😀 -.-

Blender Facebuilder – Artwork

Vor ein paar Monaten testete ich Blender’s Facebuilder und erstellte eine 3D Version meines Kopfes, bzw. meines Gesichtes.
Wirklich viel hatte ich damit nicht gemacht gehabt, ich wollte das Addon nur mal testen. Vor ein paar Wochen jedoch versuchte ich ein Bild daraus zu machen und ich bin recht zufrieden damit. Zusätzlich versuchte ich ein paar Horrorbilder aus meinem Kopf zu machen, sie sehen recht witzig aus.

Hier meine Facebuilder Artworks:


Die Augen erstellte ich mittels dem Tutorial von CG Cookie.

3D Äpfel

Gestern war ich damit beschäftigt das Tutorial von CGBoost zu verfolgen. Ich begann es beim 3. Teil, weil ich mich mit den gängigen Befehlen in Blender schon vertraut gemacht habe. Einen Apfel konnte ich auch vor dem Tutorial erstellen, doch dadurch, dass Zach Reinhardt alles sehr genau erklärt und wirklich gute Tipps gibt, wollte ich es mir anschauen. Ich bin vom Ergebnis begeistert und konnte sehr viel aus diesem Tutorial lernen. Ich dachte immer BlenderGuru wäre der Beste, was das genaue Erklären betrifft, doch Zach kommt ihm mit Sicherheit sehr nahe.

Hier meine Äpfel:

Echt super coole Äpfel! Einzig mit meinen Wassertropfen war ich nicht zufrieden. Also erstellte ich ein paar Äpfel mit Metaball-Wassertropfen. Leider nur ein paar, weil diese in Kombi mit den Metaball-Tropfen regelrechte lags verursachten, dass es fast unmöglich war weiter zu arbeiten, daher beließ ich es bei den paar Äpfeln ohne den ganzen Rest, leider. Mein PC ist eigentlich top und müsste mit Blender locker klar kommen, aber manchmal kommt es zu unerklärlichen Problemen. Möglich auch, dass Zach deswegen keinen Metaball für seine Äpfel nutzte, keine Ahnung.


Ich werde CGBoost auf jeden Fall weiterhin verfolgen und mit Sicherheit sein kostenpflichtiges Tutorial demnächst machen…muss noch sparen 😀



3D Kirschen

Da mich die Arbeit mit den Heißluftballons leicht frustriert hat, weil ich echt lange daran saß und zu keinem positiven Ergebnis kam, entschied ich mich dazu mal wieder was einfaches zu machen. Etwas wo ich mir sicher war, dass es hinhauen wird. 😀
Ich erstellte Kirschen mittels eines guten Tutorials von BlenderInsight.

Hier das Ergebnis meiner Kirschen 🙂




3D Heißluftballon

Letztlich wollte ich ein paar Bilder mit Heißluftballons machen, weil ich mir dachte, dass diese vom Aufbau her nicht schwierig zu machen sind… denkste^^ , besonders wenn man möchte, dass sie echt aussehen.
Nebenbei wollte ich die Ballons auf einem Wolkenteppich schweben lassen, wodurch ich mehrere Tage gebraucht habe um etwas zu schaffen was einigermaßen akzeptabel aussieht. Mit dem Ergebnis bin ich noch nicht zufrieden, ich muss den Ballon weiter bearbeiten, doch hier mal meine ersten Versuche:

Für den Wolkenhimmel nutze ich ein Tutorial von Blenderguru, den Ballon hab ich ohne Tutorial gemacht, weil u.a. keines gefunden habe, wo näher ins Detail gegangen wurde.

Nebelszenen

Gestern war ich dabei diverse Nebelszenen zu erstellen. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich den Nebel so hatte wie ich ihn haben wollte. Als Motiv nutze ich die Brücke aus dem Video von TopChannel1on1, zusätzlich holte ich mir davon hilfreiche Tipps für den Nebel, der gerade für Szenen dieser Art sehr wichtig ist.
Hier meine ersten Ergebnisse, die natürlich noch ausbaufähig sind:


Wolkenkratzer Sci-Fi 3D Szene

Gestern folgte ich wieder einem Tutorial von TopChannel1on1, wobei es darum ging, eine Szene aus einem speziellen Bild nachzubauen.
Hier der Link zum –> Tutorial

Eine wirklich tolle Übung, von der sich das Ergebnis sehen lassen kann. Ich habe diverse Szenenbilder und auch eine Animation erstellt, wobei das Video von nicht sehr guter Qualität ist, weil ich die Rendereinstellung sehr niedrig gehalten habe um Zeit zu sparen. Bei den Bildern hingegen nutzte ich eine hohe Anzahl der Rendersamples.

Hier meine Arbeiten:

Die Partikel, die man auf den letzten beiden Bildern sehen kann sind mittels des Particlesystems in Blender erstellt worden. Sie sehen zwar nicht ganz so aus, wie ich mir das vorgestellt hatte, doch sie kommen meiner Idee nahe.

Hier das Testvideo dazu (nicht gute Qualität):

Chamäleon 3D Animation – Ostern

Mittlerweile konnte ich drei Animationen meines Chamäleons erstellen. Drei deswegen, weil in jeder Animation immer irgend etwas nicht gepasst hat. Einmal wars der Kehl- und Rückenkamm, dann die Armatur und nun sind es die Einstellungen der jeweiligen Knochen.
Trotzdem gefallen sie mir und irgendwie tue ich mich schwer zu entscheiden, welches nun das beste von den Dreien ist.
Ich taste mich voran und werde von mal zu mal besser. Animationen dieser Art sind für mich noch relativ neu, zumal ich die diversen Befehle für die Knochen noch nicht kenne.
Hier die drei Videos meines Osterhasen-Inns-Chamäleons:

Ich wünsche euch – trotz der momentanen Umstände – ein fohes Osterfest!