Gameguru Projekt – Minfeld #1.1

Das ist jetzt mal das Gerüst des beginnenden Spiels.
Die Handlung steht nur zum Teil fest, da ich es spiele und währenddessen weiterentwickle. Aus diesem Grund sind Nachrichten, sowie Ton und Bild noch wandelbar. Ich möchte jedenfalls ein Psycho-Horror-Spiel daraus machen und werde mich mit Sicherheit an Games wie „Silent Hill“ richten.

Mein Ziel ist es eigens entworfene Charakter mit einzubringen, doch ich habe es leider noch nicht geschafft diese in lebendiger Form mit einzubeziehen. Deswegen ist der immer wieder erscheinende Alex unbeweglich wie eine Statue…doch das wird sich hoffentlich noch ändern.


Die Erstellung eines Charakters ist mega mühsam, wenn man Mesh sowie Texuren und Animation von Hand entwirft. Momentan nutze ich Programme wie „Blender„, „Strata Design 3D SE„, „Crazybump„, „NORMALIZATOR“ und „Makehuman“ um meine eigene Grafik ins Spiel mit einbringen zu können. Makehuman nutze ich deswegen, weil ich es noch nicht geschafft habe einen animierten Charakter ins Spiel zu importieren. Alle Charakter die ich bis jetzt importiert habe, sind unbeweglich (obwohl sie Animation sowie Textur enthalten würden) und ohne Textur… Die Textur wird nur bei menschlichen Objekten berücksichtigt und ich habe noch nicht verstanden warum.


Ich habe mich für Gameguru entschieden, da ich mich noch komplett einüben muss und dieses Programm ist von der Bedienung her sehr einfach nebenbei wird es stetig weiterentwickelt. Grafisch ist es etwas veraltet, doch soweit ich verstanden habe wird die gesamte Grafik-Engine reformiert, um DirectX 11 und PBR Rendering verwenden zu können.
Einige der Scripts stammen von Gameguru-Nutzern, die ich verwendet und teils auch abgeändert habe. Sie sind mir eine große Hilfe: BYZMODZ , rolfiusSparckman, Acid, Mikazuki, t1971, Moshroom, Paul Cuffe,…
Jo, so viel zum Minfeld-Projekt 🙂

Mafia II – Director’s Cut

Mafia II – Director’s Cut

steamworkshop_guide_1421183892_guide_branding

Ich bin gerade dabei Mafia II zu spielen. Ein unglaublich cooles Game, das fast schon süchtig macht.
Mafia Filme wie Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia oder der Pate, haben mich immer schon beeindruckt. Dieses Spiel erinnert mich ein bisschen an jene Filme, es fühlt sich so an, als wäre man mitten drin.
Der Spieler  schlüpft in die Rolle des Soldaten Vito Scaletta, der sich aufgrund eines schiefgelaufenen Juwelenraubs, gegen einen Gefängnisaufenthalt entschied und stattdessen in den Zweiten Weltkrieg zog.
Von diesen nach New York zurückgekehrt, begibt er sich gemeinsam mit seinem Freund Joe Barbaro, in die Hände der Mafia, um die Schulden seines verstorbenen Vaters zu  begleichen. Anhand diverser Aufträge mausern sich die Beiden zu anerkannten Mitgliedern der Familie, wodurch das actionbeladene Open-World-Abenteuer zu einer mitreißenden Story wird.
Mafia II ist mehr als eine furiose Schießerei mit blutigem Ergebnis. Es ist ein atemberaubendes Spiel, in dem eine geballte Ladung an Spannung und Action steckt, die außerdem zu tränenreichem Gelächter führt, wenn man den außergewöhnlich gut eingesetzten Dialogen folgt.
Ein verdammt tolles Game, sehr empfehlenswert!

Silent Hill Homecoming

Heute hab ich mal ein Silent Hill-Spielevideo mit Kommentaren (Stimme) erstellt. Dieses wird zwar nicht all zu viele Spieler interessieren, da es ein recht altes (2008) Game ist. Doch da ich eh erst am Testen und Ausprobieren bin, ist dies nicht so wichtig. Ich bin noch recht ungeübt darin und muss mich noch daran gewöhnen zu spielen und gleichzeitig zu reden… 😀 doch es macht irgendwie Spaß!

hier das Video:






Neurodermitis – Infos

Neurodermitis

Die Haut eines Neurodermitikers verhält sich anders als jene eines nicht erkrankten Menschen. Dabei sind die Haut sowie auch deren Fettanteile verändert. Aus diesem Grund ist jene eines Neurodermitikers empfindlicher gegenüber Stoffen, die von außen kommen. Diese können leichter in die Haut eindringen. Doch es ist nicht nur die Schutzfunktion der Haut, die gestört ist, sondern auch das Immunsystem und deren Abwehrreaktion können verändert sein, weswegen es eher zu Entzündungen kommen kann. Erwähnenswert ist unter anderem das Protein „Filaggrin“, welches für die Verhornung der Oberhaut und für die Hautbarriere zuständig ist. Dieses Protein bzw. deren Gen, kann bei manchen Neurodermitikern verändert sein, was dazu führt, dass zu wenig oder gar kein Filaggrin gebildet wird. Ist dies der Fall, ist die Hautbarriere durchlässiger und verliert schnell an Feuchtigkeit.
Bei dieser Hauterkrankung beobachtete man unter anderem auch, dass Betroffene verstärkt Fette der Hautbarriere abbauen. Eine weitere Begründung für die schwache Schutzfunktion der Haut. Auch die Schweißdrüsen funktionieren beim Betroffenen anders als im Normalfall, manche Neurodermitiker bilden zu viel Schweiß und andere wiederum zu wenig. Zu viel Schweiß kann Auslöser eines Juckreizes sein, bei zu wenig Schweiß ist die Fettverteilung der Haut gestört.

Was den Juckreiz auslösen kann:

  • Trockene Haut
  • Entzündungen der Haut
  • Stress oder unangenehme Situationen, die einen belasten
  • Auch freudige Ereignisse können einen Juckreiz auslösen
  • Schweiß
  • Verstärkte Hautdurchblutung durch diverse Lebensmittel wie bspw. Chili in hohen Mengen, Kaffee,…
  • Wollfasern
  • Chemische Reize, zum Beispiel Kosmetika
  • Luftallergene, wie Pollen oder Hausstaubmilben
  • Temperatur, auch der Wechsel von kalter und warmer Luft

Hilfreiche Mittel gegen den Juckreiz:

  • Cremes mit Harnstoff
  • Kühlende Mittel wie bspw. ätherische Öle (Menthol oder Kampfer), Eiswürfel, Coolpacks,…
  • Lösungen mit Polidocanol oder mit Gerbstoffen

– Propolis Creme soll aus mehreren Gründen gut für die Haut eines Neurodermitikers sein.

– Glukokortikoide/ u.a. Cortison: sollte nicht dauerhaft verabreicht werden, weil bei längerfristiger Behandlung der Körper dadurch verlernt diesen notwendigen Stoff selber zu produzieren. Cortison muss langsam abgesetzt werden, niemals schlagartig, damit der Körper Zeit hat, sich wieder an die Produktion zu gewöhnen. Wenn das Medikament plötzlich abgesetzt wird, kann der Betroffene einen Rückfall erleiden und die Ekzeme breiten sich aus wie vor der Behandlung! Es gilt als geeignet für die kurzzeitige Behandlung bei Neurodermitis. Aus diesem Grund werden die Abstände längerer Behandlungen nach und nach vergrößert (proaktive Behandlung), bis das Medikament abgesetzt werden kann. Cortison darf keine Dauermedikation sein, denn es bekämpft lediglich die Symptome und nicht deren Ursache. Außerdem sind Glukokortikoide noch nicht vollkommen erforscht, wodurch man nicht genau weiß inwiefern sich die dauerhafte Behandlung auf den gesamten Körper auswirkt. Eine dauerhafte innerliche Anwendung bei Neurodermitis ist unter keinen Umständen empfehlenswert, denn je länger die Anwendung dessen andauert, umso höher sind deren Nachteile und Nebenwirkungen!

Nebenwirkungen bei langfristiger Anwendung:

  • dünne, brüchige Haut
  • erweiterte Äderchen unter der Haut (sichtbar in Form von kleinen roten Punkten oder Strichen)
  • Risse im Bindegewebe
  • akneähnliche Pickel
  • Pilze und Herpesviren
  • verlangsamte Wundheilung
  • Venenschwäche

bei längerfristiger innerlicher Behandlung:

  • unerwünschte Effekte an Knochen, Muskeln, Haut oder im Verdauungstrakt
  • Pickel, Entzündungen rund um den Mund
  • häufige Infektionen oder Entzündungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Schmerzen am Rücken, an den Knochen oder an Gelenken
  • Magenbeschwerden
  • Schwächung der Muskulatur
  • Augenschmerzen, Sehstörungen (Arzt informieren!)
  • gleichzeitige Kopfschmerzen, Sehstörungen, Schwindel und Erbrechen (Arzt informieren!)
  • starke Rücken- und Bauchschmerzen, schwarzer Stuhl, Erbrechen von Blut (Arzt informieren!)
  • starke Schmerzen in der Nierengegend (Arzt informieren!)
  • starke Schnerzen  in der Leiste oder in den Kniekehlen (Arzt informieren!)
  • Fieber, Schüttelfrost, Atemnot, Herzrasen, Schwindel, Schwäche, starker Ausschlag –> Notarzt rufen!

Calcineurinhemmer (Pimecrolimus und Tacrolimus): werden nur dann in Betracht gezogen, wenn Glukokortikoide nicht einsetzbar sind, weil deren Langzeitwirkung noch nicht bekannt ist. Jene Mittel könnten nebenbei, bei äußerer Behandlung, krebserregend sein.

Nebenwirkungen:

  • Empfindlichkeit gegenüber UV-Licht
  • Verminderte Reaktion  im Prick-Test
  • vorübergehendes Röten, Erwärmen oder Brennen an den entsprechenden Hautstellen
  • stark gerötete Haut und Jucken (Arzt informieren!)
  • taube Stellen auf der Haut, Kribbeln oder Schmerzen (Arzt informieren!)
  • Erhöhte Gefahr für Herpesinfektionen

Polidocanol (Ölbäder, Salben, Schüttelmixturen): lindert den Juckreiz.

Doxepin: drosselt den Juckreiz, kann jedoch Kontaktallergien und Schwindel auslösen.

Schieferöle: wirken entzündungshemmend und lindern den Juckreiz, außerdem sind sie gut verträglich. Es handelt sich hierbei um ein Naturprodukt.

– Birkenrinde/Birkensalbe: der Inhaltsstoff „Betulin“ soll bei chronischen Hauterkrankungen helfen, so auch bei Neurodermitis.

Cannabinoidagonisten: eignen sich für die langfristige Behandlung. Verbessern den Hautzustand, sowie auch den Juckreiz.

Antihistaminika: richten sich gegen den körpereigenen Botenstoff Histamin, wodurch der Juckreiz gelindert bzw. abgestellt wird. Bei Neurodermitis wirken jedoch nur H1-Antihistaminika. Erwähnenswert sind die Wirkstoffe „Ebastin“ sowie „Fexofenadin“, da diese noch nicht so gut erprobt sind und mit anderen Medikamenten Probleme verursachen könnten.
Antihistaminika sind für die äußere Behandlung (Cremes und Gele) ungeeignet, da sie Kontaktallergien auslösen können.

Nebenwirkungen Antihistaminika:

  • Müdigkeit, Benommenheit (bei älteren Präparaten)
  • verkürzte Traumphasen (bei älteren Präparaten)

Spreitungs- und Ölbäder wirken sich pflegend auf die Haut aus, außerdem bildet sich beim Aussteigen ein öliger Film auf der Haut, der ebenfalls positive Wirkung zeigen soll. Die Wärme des Badewassers sollte die 35°C nicht überschreiten und die Badezeiten sollten höchstens 10 Minuten betragen.

Sophie Ruth Knaak (Autorin des Buches „Neurodermitis: Weder Allergie noch Atopie – Geheilt in 40 Tagen„) sagt: Neurodermitis sei weder erblich bedingt noch eine Allergie oder Atopie. Als die Ursachen für die Hauterkrankung nennt sie eine gestörte Darmflora und einen Mangel an B-Vitaminen. Aus ihrer Sicht muss Neurodermitis von innen bekämpft werden und nicht nur von außen.

Neurodermitis-Tagesplan: durch den Plan kann man mögliche Ursachen für den Juckreiz oder den Schub feststellen bzw. kontrollieren.

Ernährungstagebuch: um Unverträglichkeit gewisser Nahrungsmittel herauszufinden

Allergietagebuch: hilfreich für die Diagnose einer Allergie.


Tipps für die Hautpflege:

Bei nässenden Hautveränderungen gilt die Regel „feucht auf feucht“. Bei nässenden-krustigen Hautveränderungen hingegen „fett-feucht“. Hat der Betroffene trockene oder schuppige Hautveränderungen, so empfiehlt es sich fettige Salben zu verwenden, also „fett auf trocken“.
Wichtig bei den Pflegecremes ist, dass diese keine Substanzen enthalten, die die Haut reizen. Je entzündeter die Haut ist, desto weniger Fett sollte aufgetragen werden.

 Auslöser oder Verstärker von Schüben

  • Klimafaktoren (trockene Raumluft, kalte Winterluft, Hitze, Temperaturwechsel)
  • Schweiß
  • Hormonschwankungen
  • Infektionen
  • Mechanische Reize (Wolle, grobe Nähte, …)
  • Chemische Reize (Duftstoffe, Konservierungsmittel, Kosmetika, Reinigungsmittel, Farbstoffe,…
  • Wasserhärte (muss jedoch noch genauer erforscht werden)
  • VOC (organische Verbindungen, die häufig Bestandteil von Farben, Klebern, Lacken oder Baumaterialien sind)

Auslöser von Neurodermitis:

  • Umweltfaktoren
  • Psychische Faktoren
  • Mechanische Hautirritation
  • Klimafaktoren
  • Infekte
  • Nahrungsmittel
  • Tierhaare/Federn
  • gestörte Darmflora
  • Mangel an B-Vitaminen

… Fortsetzung folgt…

Montag – das Buch „Neurodermitis – Der Haut helfen“ ist angekommen

das buch, was ich bestellt hatte, ist angekommen. ich bin gerade dabei mir die wichtigsten punkte herauszuschreiben. es ist recht informativ und nimmt diverse behandlungsmethoden der neurodermitis unter die lupe. zudem enthält es gute tipps. es wird jedoch ein bisschen dauern, bis ich alles herausgeschrieben habe, da ich es natürlich auch lesen muss.
ehrlich gesagt hat mich persönlich das buch von sophie ruth knaak überzeugt. zumal ich damals, als bei mir eine leichte atopische dermatitis diagnostiziert wurde, eine ernährungsumstellung vornahm, die sich positiv auf den darm auswirkte und schlussendlich (möglicherweise) dazu führte, dass sie verschwand. seither habe ich auch keine verstopfung mehr…es hat sich einiges gebessert.

das problem bei der diät, die sophie ruth knaak vorschlägt ist, dass sie für die meisten sehr schwer durchzuhalten ist, da man dabei auf vieles verzichten muss, was man in der regel täglich zu sich nimmt. soweit ich mich erinnere, müsste man sich 4 monate lang daran halten.
doch mal sehen, vielleich enthält dieses neue buch auch ein paar gute tipps.

 

Dragon Age Origins

– dragon age origins hab ich nun zuende gespielt (diesmal endlich über steam), ein wunderbares game! diesmal konnte ich endlich mal morrigan rumkriegen, sie empfand zumindest gefühle für meinen elfen und erkannte ihn als freund an 🙂
morrigan ist so ziemlich der coolste charakter in diesem rollenspiel, weswegen sie mir auch in den folgenden teilen fehlte…

hier ein kleiner einblick:

ein  paar dialoge aus dragon age origins:

Morrigan: „Wir bedrohen jetzt schon Priesterinnen? Wie spaßig!“

Morrigan am Ende eines Gesprächs mit Alistair
-Geh doch in einen Busch und sterbe!

Held: Ihr wart sehr schweigsam Alistair.
Alistair: Entschuldigt.. Ich hab nur nachgedacht..
Morrigan: Kein wunder dass es so lange gedauert hat!

Morrigan + Zevran:

Zevran: Wie kommt es eigentlich, dass wir uns noch nicht das Lager geteilt haben?
Morrigan: Eher würde ich euch ein Messer in die Brust stechen, als mich von euch anfassen zu lassen!
Zevran: Irgendwie macht das die Vorstellung nur noch reizvoller.

  • Morrigan: „Was starrt Ihr mich so an?“
  • Alistair: „Keine Sorge, es ist nicht das, was Ihr denkt. Ich habe auf Eure Nase geschaut.“
  • Morrigan: „So? Und was ist mit meiner Nase?“
  • Alistair: „Sie sieht genauso aus wie die Eurer Mutter.“
  • Morrigan: „Oh, wie ich Euch hasse!“
  • Alistair: “ Könnt ihr kochen?“
  • Morrigan: „Ich…kann kochen, ja.“
  • Wächter: „Dann könnt ihr ja Alistair ablösen.“
  • Alistair: „Richtig. Meine Kochkunst bringt uns sonst alle um. Mehr wollte ich dazu nicht sagen.“
  • Morrigan: „Außerdem kenne ich fünfzehn verschiedene Gifte, die alle in diesen Marschen wachsen. Ich weiß auch nicht, wieso ich gerade beim Thema Kochen darauf komme.“
  • Alistair: „Wir sind ganz in der Nähe des Dorfes. Ein guter Zeitpunkt, inne zu halten und uns zu unterhalten.“
  • Morrigan: „Ah! Ihr habt also doch beschlossen, wieder zu uns zu stoßen. Euch aus Trauer in eure Klinge zu stürzen, war wohl zuviel verlangt, oder?“
  • Alistair: „Ist meine Trauer so schwer zu verstehen? Habt ihr denn noch nie jemanden verloren, der euch nahestand? Was würdet ihr denn tun, wenn eure Mutter stirbt?“
  • Morrigan: „Vor Ende meines Lachanfalls oder danach?“
  • Alistair: „Genau! Sehr gruselig. Vergesst, das ich gefragt habe!“
  • Wächter: „Ihr wart sehr schweigsam, Alistair.“
  • Alistair: „Ja, ich weiß. Ich habe nur nachgedacht.“
  • Morrigan: „Kein Wunder, dass es so lange gedauert hat.“
  • Alistair: „Ich verstehe schon. Und jetzt stellen wir schockiert fest, dass ihr in eurem ganzen Leben noch nie einen Freund hattet.“
  • Morrigan: „Ich kann freundlich sein, wenn ich will. Aber der Wunsch nach mehr Intelligenz bringt noch keinen Erfolg.“
  • Alistair: „Warum sagt ihr immer wieder, dass ich dumm sei? Das stimmt doch gar nicht, oder?“
  • Morrigan: „Na, wenn ihr das schon jemand fragen müsst…“
  • Alistair: „Es verletzt nämlich meine männlichen Gefühle, wisst ihr? Also, das eine, das ich habe.“
  • Morrigan: „Dann werde ich mich schriftlich bei euch entschuldigen, sobald das alles hier vorüber ist.“
  • Alistair: „Ich wurde von der Kirche erzogen und habe Geschichte studiert. Es gibt keine dummen Templer!“
  • Morrigan: „Dann muss ich mich geirrt haben. Ich bin tief beeindruckt.“
  • Alistair: „Seid ihr nicht. Ihr hört mir nicht mal zu.“
  • Morrigan: „Ihr seid ja doch klüger als ihr ausseht. Eure Kirche ist sicher sehr stolz auf euch.“

_________
Oghren (Zwerg) und Zevran (Elf):
Oghren: Antivier…du kommst also aus Antiva..da gibts…bestimmt viele Antivier.
Zevran: Wenn du mit mir ins Bett willst, sag es doch einfach.
Oghren: WAS! Zieh deine Waffe du Hund, das nimmst du zurück. Ich bring dich um!
Oghren: So… Antiva. Wundervoller Ort. Voller… Antivaner.
Zevran: Oghren, wenn Ihr mit mir ins Bett wollt, müsst Ihr bloß fragen.
Oghren: Was? Zieht Eure Waffen und sagt das noch mal!
Zevran (lacht): Das war ein Scherz, mein übelriechender Freund. Ihr seid für mich nur wenig attraktiver als ein Pfuhl voll stinkendem Sumpfwasser.
Oghren (grummelt): Das hoffe ich.
Zevran: Ihr habt mein Wort.
Oghren: Blutige Antivaner…

Oghren: Ich hätte nicht gedacht dass man so viel laufen muss, um die Oberfläche zu retten.
Zevran: Werden die kurzen Beine müde?
Oghren: Ich dachte, diese Leute hätten Tiere für so was. Pferde und so
Zevran: In Orlais, vielleicht, aber nicht hier. Wenn Ihr wollt, könnte ich Euch Huckepack nehmen.
Oghren: Hey, nein, denk nicht mal dran!
Zevran: Ja, klettert auf meinen Rücken und ich trage Euch herum wie ein Kind. Wunderbarer Spaß.
Oghren: Du klingenohriger Pfeifenreiniger, du könntest mich nicht mal an deinen besten Tagen tragen
Zevran: Hm. Natürlich könnte ich das, wenn ihr Euren Alkohol ablegt, Eure Waffen, und Ihr zwei Fuß Eures Bartes abschneidet.
Oghren: Ach. Gebt es auf. Dann laufe ich eben.

  • Oghren: „Ah, yep. Ziemliche Spannungen hier.“
  • Alistair: „Glaubt Ihr, ja?“
  • Oghren: „Wisst Ihr, was ich mache, um Spannungen zu lösen?“
  • Alistair: „Ich brenne vor Neugier.“
  • Oghren: „Ich poliere die alte Waffe.“
  • Alistair: „Wirklich.“
  • Oghren: „Yep. Ich schrubbe sie gut durch. Mit einem Lappen, dann mit ein wenig Schmiere.“
  • Alistair: „Das ist ekelhaft.“
  • Oghren: „Wollt Ihr mir etwa sagen, Ihr habt Eurer Klinge nie eine gute Politur verpasst?“
  • Alistair: Ich glaube, das ist Privatsache.“
  • Oghren: „Wirklich? Verfluchte Kantorei und ihre Regeln. Ich mache es am liebsten direkt draußen im Freien.“
  • Alistair: „Wo alle Leute Euch sehen können?“
  • Oghren: „Yep.“
  • Alistair: „Moment, wovon redet Ihr?“
  • Oghren: „Wovon redet IHR?“

Wynne / Zevran
——————

Wynne: Ihr müsst doch wissen, dass Mord nicht richtig ist.
Zevran: Tut mir leid …. sprecht Ihr mit mir?
Wynne: Darum wollt Ihr die Krähen doch verlassen. Wegen eines Gewissenskonflikts.
Zevran: Ja, genau. Ihr habt es erfasst.
Wynne: Scherzt ruhig, aber tief im Inneren bereut Ihr das Leben, das Ihr geführt habt.
Zevran: Stimmt. Ich bereue zutiefst.
Wynne: Seid nicht so kindisch! Könnt Ihr nicht einmal ein ernsthaftes Gespräch führen?
Zevran: Ich weiß. Ich bin schrecklich, und das stimmt mich traurig. Darf ich mich an Euren Busen lehnen? Mir ist nach Weinen zumute.
Wynne: Ihr könnt sicher auch ohne meinen Busen weinen.
Zevran: Habe ich schon gesagt, dass ich ein Waisenkind war? Ich habe meine Mutter nie gekannt.
Wynne: Beim Erbauer! Ich gebe auf.

Wynne: Habt Ihr es euch anders überlegt? Seid Ihr bereit zu einem ernsthaften Gespräch?
Zevran: Über Euren Busen? Wie Ihr wünscht.
Wynne: Nein, über meinen Busen möchte ich nicht sprechen.
Zevran: Aber es ist ein wunderbarer Busen! Ich kannte Frauen die halb so alt waren und sich schlechter gehalten haben. Vielleicht ist es ja ein Zauberbusen?
Wynne: Hört auf …. von meinem Busen zu reden!
Zevran: Aber Ihr wolltet doch ein ernsthaftes Gespräch führen?
Wynne: Schon. Aber ich Närrin dachte Ihr würdet vielleicht von Eurer Vergangenheit erzählen.
Zevran: Das wäre durchaus möglich. Es gab in meiner Vergangenheit viele Busen, doch nur wenige davon kamen dem Euren gleich.
Wynne: Es reicht. Das Gespräch ist beendet.

Wynne / Alistair

Wynne: Alistair, was ist das?
Alistair: Ein Strumpf.
Wynne: Ein schmutziger Strumpf. Wie kommt er in mein Bettzeug?
Alistair: Vielleicht mag er Euch? Strümpfe sind ziemlich gerissen. Mir gehört er jedenfalls nicht.
Wynne: Euer Name ist eingestickt.
Alistair: Oh! Ha ha. Das gehörte zu meiner Templerausbildung, damals in der Kirche. Die Männer haben… immer ihre Strümpfe verwechselt. Nun, äh, tut mir leid. Ich befreue Euch umgehend davon. Einer meienr Strümpfe ist ohnehin etwas feucht, da tut ein Wechsel not.
Wynne: Ihr wollt ihn anziehen? Er ist schmutzig!
Alistair: Und trocken. Wir sind auf dieser Reise nicht gerade mit Luxus verwöhnt.
Wynne: Ihr habt schreckliche Unarten angenommen.


  • Alistair: „Ich möcht etwas wissen und zwar eure Meinung über einige unserer… Reisegefährten. Habt ihr etwas dagegen?“
  • Wächter: „Warum wollt ihr das wissen?“
  • Alistair: “ Ich habe den heimtückischen Plan, ihnen allen im Geheimen zu erzählen, welch schreckliche Dinge ihr über sie gesagt habt. Sie werden meutern und ich werde Anführer.“ (Lacht schurkisch)
  • Wächter: „Wenn ihr Anführer sein wollt, braucht ihr nur zu fragen.“
  • Alistair: „Was? Anführer? Ich? Nein, nein, nein. Bloß nicht. Schlimme Dinge passieren, wenn ich Anführer bin: Wir verirren uns, es gibt Tote und plötzlich stehe ich irgendwo ohne Hosen da.“
  • Alistair: „Können wir uns kurz unterhalten? Ich muss Euch etwas erzählen, das … ähm … ich Euch vermutlich schon eher hätte sagen sollen.“
  • Der Wächter: „Lasst mich raten. Ihr seid ein Idiot.“
  • Alistair: „Ja! Das war es. Ich habe Euch angehalten um Euch zu sagen, dass ich ein Idiot bin. Puahh … dem Erbauer sei dank, dass Ihr es bereits wisst. Jetzt brauche ich mir keine Sorgen mehr zu machen, dass es jemand herausfindet.“
  • Der Wächter: „Das klingt verdächtig nach Sarkasmus.“
  • Alistair: „Was soll ich sagen… ich bin eben ein geistreicher Idiot.“
  • Alistair: “ Also, diese Sache zwischen euch und ihm? Verstößt das nicht gegen eure Gelübde?“
  • Leliana: „Was? Was ist das denn für eine Frage? Was meint ihr mit diese Sache?“
  • Alistair: „Stimmt ja, ich bin blind und konnte gar nicht sehen, wie ihr einander angafft!“
  • Leliana: “ Er hat mich nicht angegafft… Oder doch? Hat er mich wirklich angegafft?“
  • Alistair: „Jetzt bin ich mir plötzlich auch nicht mehr sicher. Vielleicht hat er euch doch nicht angegafft. Ich weiß es nicht… ich könnt ihn fragen…“
  • Leliana: „Das könnt ihr doch nicht machen! Oder doch? Das könnt ihr doch nicht machen…“
  • Alistair: „Doch, könnte ich. Werde ich aber nicht.“ (Fängt an zu glucksen) „Sonst muss ich ihm als nächstes noch eure Liebesbriefchen zustecken…“
  • Leliana: „Ich… kümmert euch um euren Kram! Wie unangemessen!“
  • Alistair: „Redet ihr eigentlich nie? Ihr wisst schon, Konversation betreiben, um die Leute etwas aufzulockern?“
  • Sten: „Soll ich eine Bemerkung über das Wetter machen, bevor ich jemanden den Kopf abschlage?“
  • Alistair: „… Vergesst es einfach!“

Samstag – Dragon Age Inquisition

dragon age ist so ziemlich das spannenste spiel was ich kenne. ich war zwar von den folgenden teilen etwas enttäuscht, doch der erste teil (mit erweiterungen) und inquisition ziehen mich voll in ihren bann. nebenbei lernt man jeden einzelnen charakter kennen, sie haben ein eigenleben und ich mag jeden einzelnen von ihnen.
es freut mich sehr, dass auch morrigan wieder am start ist – wenn auch deutlich weniger witzig, als im ersten teil – sie hat mir in den letzten teilen sehr gefehlt.

ich spiele es ja immer nur ab und zu, weil es so zeitaufwändig ist, doch ich bin jedes mal mehr als begeistert.

… boa ey, ich renn´jetzt bestimmt seit einer stunde in den erhabenen ebenen rum UND FINDE DEN WEG NICHT!! wie komm ich aus den sümpfen oder wie komm ich zum gewissen punkt, durch den ich lediglich eine gewisse nebenquest erledigen wollte!!!???  ich liebe ja meinen elfen und ich höre meinen mitstreitern extrem gerne zu, aber … in diesem spiel können auch stunden vergehen, bis man weg zum entsprechenden ziel gefunden hat.
kein wunder, dass man jahre dran spielt, insofern man monatelange pausen einlegt.

stunden
ich liebe dieses spiel und trotzdem musste ich es für eine gewisse zeit aufhören, weil ich derartige games (es gibt kein 2.) nur dann gerne spiele, wenn ich nicht unter zeitdruck stehe. dragon age bekommt von mir 20 von 10 punkten, weils einfach einmalig ist, es ist unglaublich, wenn man an den ersten – hauptteil (mit zusätzen) und an dragon age inquisition denkt. es ist nicht nur deren geschichte oder die atemberaubende grafik, nein, es sind vorwiegend die verschiedenen charaktere, denen man begegnet und deren geschichte man kennenlernt. dadurch, dass diese ein eigenleben entwickeln und sich auch permanent dazu äußern, entwickelt man sympathien, für die man kämpfen will.
ich spiele einen dalish, wesegen sich die geschichte dieses dragon age part´s um 180° dreht. ich liebe die dalish und wünsche mir sie an der macht, daher elfisch 🙂
voll spannend!
denn die elfen gehören zu jenen völkern, die die natur respektieren, ihre geschichte bewahren und absolut echt sind. andererseits sind es auch diejenigen die unterdrückt und versklavt werden, sie sind unterschätzte diener mit uglaublichen mächten.
sie sind einfach nur wunderbar, deswegen hab ich mich beim hauptcharakter für einen elfen entschieden. männlich deswegen, weil ich der meinung bin, dass derartige aufgaben – die mein elf nun mal bekommen wird – männern bestimmt sind. männer sind nun mal diejenigen, die wichtige entscheidungen treffen und beschützen müssen. derartige rollen sind nicht für weibliche charakter vorgesehen…sie haben andere, wichtige aufgaben und zwar jene, zu gucken, dass es dem krieger, oberhaupt, … gut geht, damit er das haus und sein umfeld beschützen kann.
jo, deswegen spiele ich einen MÄNNLICHEN elfen, der große aufgaben erfüllen muss. er macht sich ganz gut, auch wenn sein herz momentan – und wahrscheinlich für immer –  für dorian (ein verdrehter don juan) schlägt, der ebenfalls ein mann ist. ja, die geschichte entwickelt sich ein bisschen anders als geplant, aber die dalish können endlich mal aufatmen 🙂 nebenbei ist dorian ein kluger mann, für den sich der weibliche spieler – ich – nun mal entschieden hat. … es hat so kommen müssen, weil hinter meinem männlichen elfen eine frau steckt^^^..ih eben.. und dorian ist – vom sarkastischen her – morrigan numero 2 🙂
…wobei der bulle eine ähnliche rolle übernehmen könnte.
dorian ist halt einzigartig, weil er die typische rolle des verführers übernimmt, aber gleichzeitig auch intelligent ist und macht besitzt. …ganz nebenbei ist er auch ein magier 🙂
mein don juan verfolgt jedoch gerade so ganz andere ziele, als ich es mir wünschen würde… er emfindet mich als zu mächtg und würde gerne – dank meiner einwände – nun auch sein familienleben mit umfeld in ordnung bringen …mögen.
er müsste sich demnach trennen, seine liebe beenden um seinem wunsch nachzukommen. ich meine, mein elf hätte ihm angeboten, mitzugehen, doch er lehnte ab!
unglaublich hey, aber wahr…ich wünsche mir aber ein happy-end für meine geschichte, daher muss ich wohl noch alles geben…dorian wird es sich noch überlegen, denn es fällt ihm schwer von seinem geliebten elfen abschied zu nehmen…
arrrrr, mach, dass es gut geht, mach, dass auch die liebe siegen wird!!

hihiiii, es gab ein happyend 🙂

Freitag – Dragon Age Inquisition

 

vorher war ich wieder am „dragon age – inquisition“ spielen. ich befinde mich gerade im winterpalast und es wird immer schwieriger weiter zu kommen. die venatori sind alles andere als einfach, doch ich werde es schon schaffen 🙂
wir sind auch morrigan begegnet, die uns anscheinend unterstützt.

vorerst steht jedoch sto auf dem plan, ich will dich, diesen widerspenstigen pixel nicht verpassen :-* ❤

Donnerstag – The Evil Within – Kapitel 7 …

community_image_1425711726vorher wollte ich nach langem mal wieder the evil within spielen. ein hammer game, welches mich aber mehr als verzweifeln lässt xD …ich komm bei kapitel 7 nicht weiter und ich mir fehlt der nerv zum x. immer und immer wieder dieselbe szene durchzuspielen, um mich dann unter den fallen platzen zu sehen -.- ^^
hier (2:55) bin ich gerade:

wie man sieht, schafft er das mit links xD
ich komm‘ mit den tasten nicht nach ey -.- und es scheint mir so, als hätte ich ein seitenverkehrtes rechts-links problem, lol
und bedenke, es kommt noch schlimmer! xD …denn danach wartet der tresorkopf auf mich -.-
ich hatte noch nie ein spiel erlebt, bei dem ich so krass ständig unter strom stand, wie bei the evil within. der survival-horror kennt keine ruhe! kaum dreht man sich um, ist man schon tot xD

muahahaha, wie schön, dass es nicht nur mir so ergeht xD …ich lach mich tot t6c6629_meigjiztjnd

…schlussendlich konnte ich dann doch den fallen ausstellen, auf einmal ging es problemlos^^

… danach gings weniger problemlos weiter. der tresorkopf belebte sich natürlich x 1000 mal von selbst. ka wie oft ich wieder von vorn beginnen konnte, doch bestimmt zig male, weil ich kaum mehr munition hatte. …die fehlt mir eigentlich permanent^^ (hab vorwiegen mit der schrotflinte und mit dem scharfschützengewehr aus nächster nähe auf ihn geschossen)
jedoch mit reichlich glück konnte ich kapitel 7 beenden, der tresorkoppe hat ein gerechtes ende genommen xD

Sonntag – Kürbissuppe 🎃

heute bereite ich eine kürbissuppe zu, da die gemüsekiste der bauern – vor zwei wochen – u.a. einen kürbis enthielt. ich werde sie versuchen wie letztes jahr zu machen, weil sie meiner schwester sooooo gut geschmeckt hat und ihr dann was davon mitbringen. mal hoffen sie gelingt wieder 🙂

kc3bcrbissuppe2

 

 

es ist zwar diesmal ein anderer kürbis, doch ich denke, dass es mit den richtigen gewürzen hinhauen könnte. mal sehen 🙂

hier das rezept vom letzten jahr:

½ Moschus-Kürbis (Cucurbita moschata)
1 rote Zwiebel
3 mittelgroße Kartoffeln
2  Karotten
2 Knoblauchzehen
Kümmel
Chili
Sellerie
etwas Milch
Salz
Pfeffer

diesmal lass ich noch ein paar gewürze vom balkon im teebeutel mitkochen, zusätzlich hab ich noch ein bisschen paprikapulver dazu gegeben.
zuerst alles etwas anbraten und köcheln lassen, dann wasser dazu geben, durchpassieren und weiter kochen lassen 🙂

Geschichte Ägypten – Ich fasse für mich nach und nach zusammen…

in der regel fasse ich das gelesene immer wieder zusammen, weil ich so gleichzeitig lerne und später darauf zurückgreifen kann.
ich werde hier nach und nach kurze zusammenfassungen einfügen, sie zwischendurch abändern oder auch etwas ergänzen. ich fasse es so zusammen, wie ich es verstanden habe. ob das nun so stimmt, ist eine andere frage, doch ich werde mich bemühen 😀
es wird allerdings vorwiegend mal um die pyramiden gehen 🙂 , weil mich die am meisten interessieren.

Ober- und Unterägypten

Vor etwa 6000 Jahren schloss sich das ägyptische Reich aus zwei Königreichen, wovon eines als „Oberägypten“ und das andere als „Unterägypten“ bezeichnet wurde. Der Delta-Gott Horus verkörperte Unterägypten und Seth den Gott Oberägyptens.

Ober_Unterägypten Kopie KopieZeichnung Karte: © Paradox Devils Pixel, 2016

Osirismythos:

Gottkönig Osiris wird heimtückisch von Seth, der Verkörperung des Bösen, ermordet. Seth zerstückelt den Toten und verteilt die Leichenreste über ganz Ägypten. Doch Isis, Osiris´Gemahlin, sammelt die Stücke wieder ein und begräbt sie, während Horus, Isis´und Osiris´Sohn, den Ermordeten rächt.
Mendelssohn Kurt: Das Rätsel der Pyramiden, Bechtermünz Verlag, Augsburg 2000, S. 24

Zeichnung Horus und Anubis: © Paradox Devils Pixel, 2016

Oberägypten befand sich im Niltal und Unterägypten  im Delta.
Kennzeichnend trugen deren Könige unterschiedliche Kronen.
Oberägyptens Könige präsentierten sich mit einer  langen, nach hinten gezogenen, weißen Krone (Hedjet) und einem dazugehörigen Totemtier, welches einen Geier (Göttin Nechbet) darstellt.

klein_weiße KroneIn Unterägypten trug  der König hingegen eine rote Krone (Deshret), die mit dem goldenen Kopf einer Kobra (Göttin Wadjet) geschmückt war.

klein_rote Krone
Zeichnungen weiße-, rote- und Doppelkrone: © Paradox Devils Pixel, 2016

Als sich beide Reiche vereinten ging die sogenannte „Doppelkrone“ (Pschent) hervor, welche beide Kronen in einer  verkörperte.

klein_DoppelkroneDie 5 Königsnamen

Pharaonen besaßen fünf unterschiedliche Namen, wovon nur der Geburtsname von Kindesbeinen an bestand. Die übrigen Namen, die Königstitel, erhielt der Pharao bei seiner Krönung. Die fünf Königstitel bildeten sich aus dem Horusnamen, dem Thronnamen, dem Herrinnennamen, dem Goldnamen, und aus dem Eigennamen. Horus stellte bis zur 3. Dynastie den Hauptnamen des Pharaos dar. Er wird als Horusname bezeichnet  und ist der älteste Königstitel, der für die irdische Inkarnation des Himmelsgottes Horus steht. Der Horusname kennzeichnet sich durch den Horus-Titel und den Horus-Namen. Beispiele: „Horus, der Abwehrende“ (Djer), Horus, der Kämpfer (Aha) oder „Horus, der mit dem erhobenem Arm“ (Qua-a). Je nach Dynastie ändert sich der Horus-Name, wobei unter anderem, bspw. die kriegerische Qualität des Herrschers in den Vordergrund trat oder seine kosmische Ordnung dargestellt wurde. Der Thronname steht für „König von Ober- und Unterägypten“. Ergänzt wird dieser durch den Herrinnennamen, der die  beiden Herrinnen (die geiergestaltige Nechbet und die kobragestaltige Wadjet)  Ober- und Unterägyptens vereint repräsentiert.
Beim sogenannten „Goldnamen“ bzw.  Goldhorusnamen handelt es sich um einen Titel mit Namenselement. Bei Pharaonen der 1. Dynastie, wie bspw. Den, verwendete man einen Titel mit dem Schriftzeichen für „Gold“ und dem der Kobra, der mit einem Schen-Ring kombiniert war. In der 3. Dynastie verwendete man den Goldtitel separat oder vor einer leeren Kartusche. In der 4. Dynastie, unter König Snofru, bildete der Goldname einen Titel aus den Zeichen für „Falke“ und „Gold“, der mit dem Eigennamen in einer Kartusche zum ersten Mal auftrat.
Erst beim letzten König der 3. Dynastie (Huni), konnte der in einer Kartusche geschriebene Eigenname gesichert werden. Bei früheren Königen der 3. Dynastie, wurde der in einer Kartusche geschriebene Eigenname erst später hinzugefügt, also nach dem Tod des entsprechenden Pharaos. In der 5. Dynastie hingegen gab es erstmals eine feste Ordnung der Namenstitel: Horusname – Goldtitel – Eigenname in Kartusche – Name der Mutter.

Einteilung in Dynastien (Prädynastische Zeit bis Altes Reich)

Unten abgebildete Tabelle aus: Martinssen-von Falck, von Falck Martin: Die großen Pharaonen. Von der Frühzeit bis zum Mittleren Reich. Matrixverlag, Wiesbaden 2015, S. 27 und S. 69

Tabelle DynastienFrühdynastische Zeit (1. – 2. Dynastie)

Die 1. Dynastie beginnt mit König Menes, bei dem es sich entweder um König Aha oder um Narmer handelt.  Menes vereinte die beiden Reichsteile (Ober- und Unterägypten) und gründete eine neue Hauptstadt. Die Hauptstadt, das politische Zentrum des Gesamtstaates, nannte sich Memphis. Der Königsfriedhof befand sich zum damaligen Zeitpunkt in Abydos. Im Wechsel zwischen der 1. und der 2. Dynastie, wurde die Königsnekropole nach Sakkara verlegt und statt Grubengräbern, legte man nun Galeriegräber an. Die Gräber in Sakkara, sowie auch manche  in Abydos, wurden nach dem Prinzip einer Wohnstätte gebaut. Sie wiederspiegelten die königlichen Paläste in Memphis, da die Ägypter glaubten, dass das Leben nach dem Tod, dem Leben auf Erden stark ähnelte. Die Gräber in Sakkara waren an die 50 – 60 Meter lang  und etwa 25 – 30 Meter breit. Von außen waren sie durch ein leicht erhöhtes Podium erkennbar, doch in ihrem Inneren verbargen sie einen Palast, der durch angelegte Mauern in verschiedenen, türlosen Räumen unterteilt war. Die zentralen Räume bildeten das eigentliche Grab, während die äußeren Kammern für Mobiliar und andere Grabausstattungen gedacht waren. Die anfänglichen, 3 Meter tiefen Gräber, stattete man mit einer Holzdecke aus.

Menes Abydos Grab mit Holzdecke

Abb.1 oben: Grabanlage in Abydos (König Menes), diese Kammern besaßen noch Holzdecken.
Dreyer, G. und Polz, D.; Begegnung mit der Vergangenheit – 100 Jahre Ägypten , DAI Kairo 1970-2007. Mainz 2007
1. 2. Dynastie Gräber

 

 

Abb.2 links: Mendelssohn Kurt: Das Rätsel der Pyramiden, Bechtermünz Verlag, Augsburg 2000, S. 31

 

 

 

Zu einem späteren Zeitpunkt hingegen verlegte man sie mehr in die Tiefe und als Decke diente eine schwere, große Steinplatte, die in Form eines Fallsteins als Zugangspassage fungierte. Das erste Grab, welches mit einer derartigen Falltür und einer Zugangstreppe ausgestattet war, war jenes des Königs Den.

grab-dewen-1
Abb.3 oben: Erste Grabanlage mit Zugangstreppe (König Den, Abydos)
Dreyer, G. und Polz, D.; Begegnung mit der Vergangenheit – 100 Jahre Ägypten , DAI Kairo 1970-2007. Mainz 2007

Das bemerkenswerte an jenen Gräbern war ein mit Steinplatten, in der oberen Baupartie, befestigter Erdhügel, den ein Stufenbau umgab. Man nimmt an, dass sich aus diesen Erdhügeln die späteren Stufenpyramiden entwickelten.

In der Mitte der 2. Dynastie, unter König Sechemib, entstanden diverse Konflikte, wodurch es erneut zu einer Trennung der beiden Reiche kam. Erst mit König Chasechemui war die Wiedervereinigung der beiden Reiche endgültig gelungen.

Das Pyramidenzeitalter

Die 3. Dynastie beginnt mit König Djoser. Dadurch, dass die beiden Reiche, Ober- und Unterägypten, wieder vereint waren und Ruhe ins Land kehrte, widmete man sich wieder mehr den konstruktiven Fähigkeiten, mit friedlichen Zielen. Djoser ist einer der bedeutendsten Pharaonen Ägyptens, aufgrund seiner Grabbauten in Sakkara. Unter Djoser entstand die erste Stufenpyramite (komplett aus Stein) der Welt, die die ägyptische Baukunst der nächsten 2500 Jahre prägte, nicht ohne Grund blieb er seiner Nachwelt als „Öffner des Steins“ in Erinnerung.
Verantwortlich für die Umsetzung eines solchen Komplexes war der große Baumeister Imhotep.

Djosers Stufenpyramide in Sakkara

Das Kerstück der Pyramide Djosers, stellt eine Mastaba dar, die im Laufe der Zeit an die fünf Veränderungen erfuhr. Sie wurde nach und nach erweitert, bis daraus die Sechsstufenpyramide von 62,5 Metern Höhe entstand, die unter anderem auch als „Stufenmastaba“ bezeichnet wird. Diese Bezeichnung kommt nicht von irgendwo her, es scheint so, als hätte man sechs immer kleiner werdende Mastaben übereinander gebaut, was jedoch nicht wirklich der Realität entspricht.
Eine Mastaba wurde in Form von horizontalen Steinlagen errichtet, während die Stufenpyramide aus  nach innen geneigten Strebemauern bestand, die einen Winkel von 75 Grad aufwiesen. Nach außen hin betrachtet, verringerte sich die Höhe der Strebemauern, sodass ein Stufenförmiges Aussehen erzielt wurde.
Die Grabkammer der Pyramide befindet sich in einem 28 m tiefen Schacht aus rötlichem Granit, mit einem Durchmesser von 7 m.


 

Literatur:

(1) Mendelssohn Kurt: Das Rätsel der Pyramiden, Bechtermünz Verlag, Augsburg 2000
(2) Martinssen-von Falck, von Falck Martin: Die großen Pharaonen. Von der Frühzeit bis   zum Mittleren Reich. Matrixverlag, Wiesbaden 2015

Zeichnungen:

© Paradox Devils Pixel, 2016

Fotos aus dem Internet:

Abb. 1  Dreyer, G. und Polz, D.; Begegnung mit der Vergangenheit – 100 Jahre Ägypten , DAI Kairo 1970-2007. Mainz 2007
König Menes (aHA – Aha), http://www.moin-monja.de/egypt/pharaonen/03-fruehzeit/Menes/menes.htm, 2016

Abb. 2  Dreyer, G. und Polz, D.; Begegnung mit der Vergangenheit – 100 Jahre Ägypten , DAI Kairo 1970-2007. Mainz 2007
König Dewen (Den), http://www.moin-monja.de/egypt/pharaonen/03-fruehzeit/dewen/dewen.htm, 2016

Peperoncino Creme (II)

die peperoncino creme ist nun fertig. ich hatte sie über nacht abtropfen lassen und vorher in ein glasgefäß gefüllt. wichtig dabei ist, dass sie mit öl zugedeckt wird, ansonsten fängt sie schnell an zu schimmeln, hängt natürlich auch von der frische der peperoncini ab. sobald ich sie angebraucht habe, fülle ich immer etwas öl nach, denn so hält sie recht lange und je länger man sie stehen lässt umso schärfer wird sie 🙂

Dragon Age Inquisition – witzige Wendung

also dieses spiel überrascht mich immer wieder aufs neue ^^
eigentlich wollte ich meinen elfen mit sera verkuppeln, da es in dragon age üblich ist, dass früher oder später irgend welche romanzen entstehen.
hier sera:

da sera jedoch nur an frauen interessiert ist, versuchte ich es mit cassandra. cassandra ist aber an niemanden interessiert, genauso wie cullen. vivienne ist zu hochnäsig und josephine kann sich noch nicht entscheiden. so, schlussendlich klicke ich bei allen beteiligten immer die herz-fragen an, so auch bei dorian. witzigerweise ist dorian schwul und nun entstand eine romanze zwischen dorian und meinem elfen 0.0 …das war irgendwie nicht so meine absicht, aber ich fands voll witzig 😀 jo, mal gucken wie es weiter geht 😀

löl,  was für ein spiel 😀 naja, ich warte mal ab, vielleicht ändert sich ja noch was^^
das waren ein paar herzchen zu viel geklickt^^ … ich hab mir aber auch nicht erwartet, dass die sich gleich in die arme fallen. wobei dorian durchaus ein hübscher und voll sympathischer typ ist 🙂