Murdered Soul Suspect

murdered_soul_suspect_by_alexcpu-d7kcn8v

Bei Murdered Soul Suspect übernimmt der Spieler die Rolle des Ronan O’Connor.
Ein etwas ungewohnter Part, denn Ronan ist bereits zu Beginn des Spiels tot. Er ist ein soeben ermordeter Cop, der in einer Zwischenwelt erwacht und seinen eigenen Tod miterlebt.  In dieser Welt gefangen muss er einen Weg nach draußen finden, indem er seinen eigenen Fall löst, bzw. seinen Mörder entlarvt.
Somit begibt man sich in Murdered Soul Suspect auf die Suche nach dem wahren Grund des Mordes und tastet sich an verschiedenen Verbrechensschauplätzen an die Hintergrundgeschichte heran. Man sammelt Hinweise um weitere Spuren aufzudecken, schlüpft in diverse Körper um deren Gedanken zu lesen oder deren Notizen zu studieren. Für weitere Spannung sorgen unter anderem die Dämonen, die in der Zwischenwelt ihr Unwesen treiben und nach Geistern jagen. Dadurch, dass auch Ronan ein Geist ist, muss er sich natürlich vor ihnen in Acht nehmen und vor ihnen flüchten oder sie von hinten angreifen, was nicht immer so einfach ist.

– Auch wenn Murdered Soul Suspect nicht wirklich gut bewertet wurde, gefiel mir dieses Action-Adventure und Stealth kombinierende Videospiel sehr. Ich empfand es als äußerst spannend und auch als herausfordernd, denn die Dämonen – von denen man gejagt wird – sind in Salem zahlreich vertreten und nicht immer so leicht zu meistern.
Ich persönlich hatte nur eines zu bemängeln und zwar die Tastenbelegung, wodurch ich häufig in Schwierigkeiten kam. Dadurch, dass ich mit der Tastatur nicht wirklich gut zurecht kam, möchte ich es jetzt mal mit dem Controller durchspielen, da mir das Spiel ansonsten wirklich gut gefallen hat.

MURDERED SOUL SUSPECT

bei MURDERED SOUL SUSPECT habe ich auch kurz reingeschaut, trotz nicht all zu guter kritik hab ich einen guten eindruck. zumindest grafisch ist das game hammer und für den ersten eindruck kommt mir die geschichte des spiels recht spannend vor.
hier ein paar screens:

– ka warum dieses spiel kritisiert wird, ich finde es überhaupt nicht langweilig, im gegenteil. das einzige was ich zu bemängeln habe, ist die steuerung. als geist kann man zwar nicht mehr sterben aber ganz so einfach ist es doch nicht, denn man wird von dämonen gejagt, vor denen man entweder flüchten muss, indem man sich versteckt oder indem man den dämon besiegt und da liegt der haken. denn die tastenkombi ist bei jener aktion nie gleich (R, linke maustaste und ein buchstabe, doch immer ein anderer), wodurch man in der eile schnell mal abgemurkst wird und ich muss jedes mal auf die tasta gucken, weil ich nicht blind schreiben kann. dadurch verliere ich zeit und kratze oftmals deswegen kläglich ab. ansonsten finde ich – bis jetzt zumindest – Murdered – Soul Suspect richtig toll, da es mal vollkommen was anderes ist.

– zooo, bin gerade am verzweifeln, weil ich es nicht schaffe die dämonen am friedhof zu vernichten. daher hab ich mir ein video auf youtube gesucht, um zu gucken wie andere das so hinkriegen. lustig, dass über den controller immer die selben tasten verwendet werden um die mobs auszuschalten, auf der tastatur ist es etwas schwieriger und genau deswegen scheitere ich, weil ich jedes mal auf die eingeblendete tastenkombi warten und dann auf die tasta gucken muss. jo, aber ich versuchs mal so zu machen wie der typ mit der schönen stimme (seine kommentare sind zum brüllen 😀 …hab mich teils totgelacht) :

mal gucken wie er das rätsel löst:

ich gebs auf, habs jetzt echt x mal versucht, ohne erfolg. entweder nimmt es mir die tasten nicht an oder ich verpasse meinen einsatz, weil ich nach der taste suchen muss… nicht ohne grund spielen auch pc spieler dieses game mit dem controller -.-

dämonen

– schlussendlich hab ich es doch mit mühe geschafft, das problem lag an den unterschiedlichen tastenkombinationen, ich nahm an, dass sich nur die 2. taste ändert (R festhalten, dann irgend ein buchstabe mit linker maustaste), doch es ändert sich auch jedes mal die maustaste, entweder linke oder rechte. da ich immer die linke maustaste gedrückt hielt, brach es oft meinen angriff ab, weil ich eben die rechte maustaste drücken sollte. in der eile achtete ich nicht darauf. echt übel sowas und noch übler, dass man die steuerung nicht anpassen kann!! naja, was solls…ich bin weiter gekommen. ansonsten würde mir das spiel voll gut gefallen, wenns nicht dieses steuerungsproblem gäbe.

– wow, ich habs geschafft und Murdered – Soul Suspect zuende gespielt. ich konnte nicht aufhören, selbst wenn ich diverse probs mit der tasta hatte und richtig am rumbrüllen war. ich habs x mal abgebrochen weil ich gewisse abschnitte 100e male von vorn durchspielen musste, ohne erfolg. leicht frustriert und voller ärger spielte ich doch weiter, denn ich wollte unbedingt wissen wer der glockenmörder ist und warum diese kranken morde. fesselnd und zudem ein grafisches erlebnis! tolle charaktere, mit extrem starker mimik. öhm…ein geiles game 🙂