The Elder Scrolls V: Skyrim

In den letzten Tagen war ich wieder in der wunderschön gestalteten Landschaft von Himmelsrand unterwegs. Ein atemberaubendes Game, welches mich aus vielen Gründen stundenlang an den PC fesselt und abtauchen lässt. Als besonders beeindruckend empfinde ich diese riesige, frei erkundbare Fantasy-Welt, in der man mit verschiedenen Völkern in Kontakt treten kann. Man hat in diesem Rollenspiel so unendlich viele Möglichkeiten, dass man es – besonders als Ersteinsteiger – nicht all so leicht hat und sich erst einmal zurechtfinden muss.
Dadurch, dass Skyrim kein wirkliches Tutorial bietet, bin ich nach 24 Stunden Spielzeit immer noch mehr oder weniger am Rumprobieren. Leicht frustriert war ich anfangs, als ich bei meinen Kampfausflügen all meine erbeuteten Gegenstände nicht mitnehmen konnte, da sich ansonsten die Fortbewegung nur mühsam und im Schleichmodus bewerkstelligen ließ. Schlussendlich hab ich jedoch herausgefunden, dass man auch ohne den Kauf eines Hauses, seine Sachen in Truhen lagern kann. Die erbeuteten Gegenstände sind wichtig, da man sie verkaufen kann und dadurch zu Gold kommt, welches in Skyrim eine wichtige Rolle spielt. Denn mittels des verdienten Goldes kann man sich Rüstungen, Waffen, Lehrbücher, Zauber und Co. kaufen, die für einen reibungslosen Kampf natürlich unumgänglich sind. Außerdem kann man spezielle Rüstungsteile oder auch Waffen nutzen um Verzauberungen zu erhalten, die für die eigene Ausrüstung ebenfalls von großem Wert sind.
– Bei der Skillung bin ich mir noch ganz unsicher, denn im gebotenen Talentebaum ist die Auswahl groß. Aufgrund seiner beeindruckenden Fähigkeiten, habe ich mich für den Dunkelelfen als Magier der Zerstörung entschieden, wodurch ich gerade dabei bin diesen Zauber auszubauen. Doch ich werde mich diesbezüglich noch ein bisschen über Google schlau machen, weil es mir in Skyrim noch an Informationen fehlt.
Nichtsdestotrotz muss ich echt sagen, dass mir dieses Spiel mega gut gefällt und ich freue mich auf viele weitere Stunden Spielzeit.

 

Inns_Web Dunkeldesign

Für Diejenigen (wie bspw. mich)schüchtern_smiley, die lieber dunkle Websites mögen, habe ich nun auch ein Dunkel Design erstellt. Denn ich fände es recht angenehm, wenn es auf jeder Seite so einen Button geben würde, der den Wechsel auf ein dunkles Design ermöglicht.

Inns_Web Dunkel Design

Nichtsdestotrotz möchte ich betonen, dass dies nur eine Testseite ist, die mir als Übung dient. Wie sie dann aussehen wird, entscheidet sich, sobald ich diesen Fachlehrgang besucht habe und Webdesigner bin.

Hier ein paar Bilder zum Dunkel Design:

Simpler Image Hover Effekt

Ich bin gerade dabei unseren momentanen Banner zu animieren, da der alte Image-Hover-Glow-Effekt ziemlich gut ankam. Es gibt verschiedene Hovereffekte, die recht gut aussehen und sehr einfach einzubauen sind, doch einen Hover-Glow-Effekt auf einer Bilddatei konnte ich nicht ausfindig machen. Effekte, die es ermöglichen einen Bilderrahmen zum Leuchten zu bringen gibt es, doch keinen, der ein ganzes Bild mit diesem Effekt ausstattet.
Ziemlich cool finde ich den  Grayscale Effect von w3schools, den ich momentan über unseren Banner gezogen habe.

hier ein Beispiel:

grayscale_effekt

oder hier der Link um den Effekt auszuprobieren (einfach mit der Maus über den Banner fahren):

Inns_Web Grayscaleeffekt

(der Link wird wahrscheinlich nicht lange mit diesem Effekt funktionieren, da ich irgendwann meinen Glow-Effekt einfügen werde)

Und hier mein Image-Glow-Effekt:

Image_Glow

Image_Glow_fenster

Link (einfach mit der Maus über den Banner fahren):

Inns_Web Image-Gloweffekt

 

Bitte die Slideshow Gallery nicht beachten, sie war/ist ein Test…die komplette Seite dient zu Testzwecken.

Der Image-Hover-Gloweffekt ist im Grunde genommen ganz simpel, hierfür muss man lediglich 2 gleiche Bilder erstellen (eines mit- und eines ohne Gloweffekt). Das erste Bild (ohne Gloweffekt) wird als Hauptimage verwendet und bei Mouseover wird das Bild mit dem Gloweffekt aktiviert. Es ist ein simpler Hover-Befehl, der im CSS und natürlich auch im html festgelegt wird.
Damit das Ganze einen Übergang hat und sich der Effekt langsam ein- und ausschaltet, hab ich eine Transition von 0.7s mit eingefügt. Mit Google Chrome funktioniert alles perfekt, Firefox ignoriert die Transition und braucht ein paar Anläufe auch beim Hovereffekt im Menü und den Internet Explorer brauche ich gar nicht zu erwähnen, der hat generell ein Problem bange_smiley…wobei im Groben und Ganzen die wichtigsten Dinge sichtbar sind und glücklicherweise auch die Farben richtig dargestellt werden.
Bin mega froh, dass alles genau so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe, zumindest mit Chrome!! party_smiley

– Demnächst werde ich an einem Dunkel-Design arbeiten, damit auch jene die lieber dunkelfarbige Seiten mögen, auch ihre Freude an Inns_Web haben können grins_smiley

Javascript Tutorial – Schleifen und Funktionen

Ich bin mittlerweile bei Teil 4 angekommen und stoße bereits auf erste Schwierigkeiten.
Ich verstehe zwar was hier gemacht wird und warum der Browser die Befehle so und nicht anders ausführt, doch es fehlt mir an Erklärungen. Um mir Befehle merken zu können, muss ich wissen, warum beispielsweise ein + oder eine bzw. zwei geschwungene Klammern verwendet werden. Ich muss mir merken, dass ++ den Variablenwert um 1 erhöht,  dass != ungleich und ! eine Negation bedeutet. Es gibt Einiges, was man sich hier einprägen muss und daher werde ich mir Teil 3 und 4 noch mehrmals anschauen bange_smileyund viel üben müssengrins_smiley.
Doch es macht Spaß, zu sehen, wie viel man bereits mit so wenigen Befehlen machen kann.

Naja, heute habe ich gelernt, wie man eine Endlosschleife und eine Schleife mit mehreren Anläufen ausführt. Wie ich meinem Browser befehle, dass er den Code 5 mal ausführen- und dann beenden  soll.

fünfmal Schleife

2 mal schleife usw…

Um dies zu bewerkstelligen, wird dieser Code in einer .js Datei abgespeichert:

js schleifencode

So, bis hier hin bin ich gekommen grins_smiley
Werde das aber nun mit verschiedenen Beispielen durchprobieren, ansonsten merke ich mir die Befehle nicht^^

Javascript

In den nächsten Tagen möchte ich mit der Scriptsprache „Javascript“ beginnen, da ich mich bis zum Herbst mit HTML, CSS, PHP und eben Javascript einigermaßen gut auskennen möchte, um für den Lehrgang – den ich besuchen werde – gut vorbereitet zu sein.
Ich hatte ja schon mit unserer Testwebsite begonnen und bin dabei auf ein paar Schwierigkeiten gestoßen. Zum Beispiel die Anpassung auf unterschiedliche Bildschirmgrößen, war für mich eine große Herausforderung.  Ich konnte – in dem Fall – das Menü nicht auf alle Seitengrößen anpassen, wodurch ich die Testseite auf Eis legte.
Nun jedoch möchte ich mich in Javascript versuchen, weil jene Scriptsprache im Webdesign auch eine wichtige Rolle spielt. Sie ist für das Verhalten sowie die Interaktivität der Webseite verantwortlich und deswegen auch recht interessant, was die Gestaltung des Menüs betrifft.
Ich werde demnächst meine ersten Versuche posten, insofern sie hinhauen. Mal gucken grins_smiley

The Elder Scrolls V: Skyrim

 

59e5d9e55bafe3d58b59917b

The Elder Scrolls V: Skyrim ist ein Rollenspiel, welches von Bethesda Game Studios entwickelt wurde.
Es handelt sich hierbei um den fünften Teil der Rollenspielreihe The Elder Scrolls, der sich in der Provinz Skyrim (Himmelsrand), im nördlichen Land des fiktiven Kontinents Tamriel abspielt, deswegen auch der Titel „Skyrim“.
In diesem Teil des bekannten Rollenspiels, geht es um eine Weissagung, die die Rückkehr der Drachen prophezeit.

Der Spieler begibt sich in ein raues, winterliches Land, welches von Wäldern und Bergen dominiert wird. Dabei trifft er auf zahlreiche Geschöpfe, wie Trolle, Baumwesen oder auch Banditen, die er mit Pfeil und Bogen, Schwert oder Magie bekämpfen muss.
Nebenbei muss der Protagonist herausfinden, wie es zur Rückkehr der Drachen kam, denn eigentlich sollten diese Fabelwesen gar nicht existieren.

 

Mortal Kombat Komplete Edition – Arcade Leiter mit Skarlet

mk9_skarlet_by_25credo-d8yyjq7

Mit Skarlet spiele ich sehr gerne, weil sie ein echt cooler Charakter ist und da mir mit ihr das Kämpfen etwas leichter fällt.
Hier ein paar Einblicke schüchtern_smiley

250px-Skarlet_renderfinal

Mortal Kombat Komplete Edition

mortal-kombat

Mortal Kombat ist aus meiner Sicht eines der coolsten Fighting-Games, weil es neben hammerharten Arcade-Fights, auch den Turm der Herausforderungen, einen Story Modus, einen Mehrspielermodi, sowie die Crypta bietet. Zudem hat der Spieler eine riesen Auswahl an unterschiedlichen Charaktern, die er nach Lust und Laune wechseln kann.
Ein sehr blutiges und umfangreiches Game, das richtig Spaß macht, insofern man die Uncut-Version besitzt grins_smiley

Aggro-Time

 

 

Hidden Folks

hiddenfolks1

Mit „Hidden Folks“ erwirbt man ein Rätselspiel der besonderen Art. Das interaktive Wimmelbild-Game bezaubert nämlich mit handgezeichneten Hintergründen des französischen Animationskünstlers Sylvain Tegroeg. Gamedesigner Adriaan de Jongh war dabei für die Animation zuständig, die dem Spiel Leben einhaucht und mit Sicherheit bei jedem Spieler ein Schmunzeln hervorruft.
Hidden Folks stellt vier verschiedene Welten zur Verfügung, die in 14 Level unterteilt sind. Dabei handelt es sich um die Welten Wald, Ödland, Stadt und Fabrik. Natürlich muss man die jeweiligen Welten freischalten, indem man verschiedene Objekte, Personen und seltsame Geschöpfe mittels Maus und relativ gutem Sehvermögen ausfindig macht. Es geht dabei nicht nur darum offensichtliche Objekte zu finden, der Spieler muss nämlich die kunstvoll gestaltete Spielwelt manipulieren, indem er sich beispielsweise durch das Klicken auf Baumkronen einen Einblick hinter das Blattwerk verschafft. Diverse Löcher im Boden oder in Baumstämmen, verstecken nebenbei Reptilien, Insekten oder auch Müll, den die süßen Bewohner von Hidden Folks hinterlassen. Auch die Bewohner sind oftmals gut versteckt, sie befinden sich hinter geschlossenen Türen, unter Heuballen, in Plumpsklos, in geschlossenen Zelten oder manchmal fallen sie auch aus Bäumen, wobei jeder Klick auf das jeweilige Objekt lustige Geräusche ertönen lässt.

Hidden Folks fasziniert mit seiner Einzigartigkeit! Ein spaßiger Zeitvertreib, der sich allemal lohnt schüchtern_smiley verliebt_smiley

The Room Two

tr2

 

The Room Two ist die Fortsetzung des spannenden Rätselspiels The Room.
Es präsentiert sich in einer sehr schönen 3D-Grafik, die mittels unterschiedlicher Mausbewegungen und Klicks erkundet werden kann. Dabei eröffnen sich dem Spieler spannende Rätsel, die durch das Lösen der jeweiligen Denkaufgabe zum nächsten Raum führen, denn der Spieler muss einen Weg nach Draußen finden.
Von der Spielart her, kann man The Room Two ein wenig mit dem wunderschönen Erkundungs-Puzzleabenteuer Leaves vergleichen.
Auch in diesem Spiel benutzt der Spieler eine Lupe, mittels der er versteckte Symbole aufdecken kann. Hinweise erhält er durch nicht offenkundige Briefe eines Geistes, die nebenbei die Handlung, bzw. die Hintergrundgeschichte näher bringen.

Ich habe es vor Kurzem begonnen, hier ein kleiner Einblick zu meinen Anfängen:

 

 

Buch: Cheops‘ Geheimnis – Die wissenschaftliche Eroberung Ägyptens

images

Vor ein paar Tagen habe ich dieses Buch angefangen zu lesen. Ich hatte es mir vor etwa einem Jahr gekauft, da ich mir dachte, dass dieses Werk in meiner Sammlung nicht fehlen darf. Es ist glücklicherweise recht einfach geschrieben, sodass es angenehm zu lesen ist.
In „Cheops‘ Geheimnis – Die wissenschaftliche Eroberung Ägyptens“ geht es um das geheimnisvollste Bauwerk der Menschheit und zwar um die Cheops-Pyramide und um die Umstände ihrer Erbauung. Dabei trägt Erhard Oeser Betrachtungen über die Wege und Irrwege der Pyramidenforschung und ihrer Sinndeutung zusammen.

Ein äußerst interessantes Buch, vor allem weil es unterschiedliche Sichtweisen, sowie Theorien diverser Wissenschaftler zusammenträgt.
Es ist recht witzig zu lesen, wie fantastisch auch so manche Betrachtungen waren, also nicht viel anders als heute ätsch_smiley

Emoji’s – Smiley’s

Neben den Totenköpfchen möchte ich auch meine eigenen Smiley’s haben. Momentan sind sie noch in gezeichneter Form auf meinem PC, doch ich werde sie nach und nach mittels Photoshop digitalisieren.

Hier meine ersten Smiley’s:

Emoji_Smiley

© Rose Madder gaming

Emoji_Smiley 2

© Rose Madder gaming

Ich habe sie mal als Gif gespeichert, doch fertig sind sie natürlich noch nicht:

Smiley_schüchtern Smiley_zerknittert Smiley_staun Smiley_platt Smiley_hä Smiley_böse Smiley_ängstlichSmiley_vodoo Smiley_vamp

Smiley_schüchtern Smiley_zerknittert Smiley_staun Smiley_platt Smiley_hä Smiley_böse Smiley_ängstlichSmiley_vodoo Smiley_vamp

Smiley_schüchtern Smiley_zerknittert Smiley_staun Smiley_platt Smiley_hä Smiley_böse Smiley_ängstlichSmiley_vodoo Smiley_vamp

In digitaler, überarbeiteter Form:

traurig_smiley traurig_smiley traurig_smiley traurig_smiley    böse_smiley böse_smiley böse_smiley böse_smiley

unzufrieden_smiley unzufrieden_smiley unzufrieden_smiley unzufrieden_smiley      vodoo_smiley vodoo_smiley vodoo_smiley vodoo_smiley

platt_smiley platt_smiley platt_smiley platt_smiley