Droppen

Heute war ich nach Langem mal wieder am Droppen und zwar genau dort wo ich vor 8 Jahren aufgehört hatte.
Ich brauchte ein paar Anläufe um den Seelenturm zu erklimmen, bzw. Etage 9 zu erreichen. Damals lief ich blind durch und kannte jede Ecke, doch nach 8 Jahren braucht es eine Weile bis man sich wieder erinnert, wo ganau man lang laufen muss.
Mein Ziel ist zurzeit der Mimikfürst, den ich schlussendlich auch stundenlang gekloppt habe. Allerdings droppt der – wie damals – absolut nichts. In 3 Stunden bekam ich von ihm 4 Heiltränke, 3 Juwelen, einen HS (Himmelsstein) und dieses ewige Buch für eine Quest.
Neben dem Fürsten verhaute ich noch diverse andere Mobs, so auch den dunklen Geist, der mir schlussendlich eine B6 Antistein Abyss Hose des Ritters (Level 85-87 Set) fallen ließ.
b6_antistein_abyss_hose
Ein echt cooles Rüstungsteil, das mir selbst zwar nichts bringt, weil ich keinen Ritter besitze, aber vielleicht erfreut sich ein anderer Spieler daran 🙂 Ich hab die Hose jedenfalls dem Schreier gegeben.
Das ist das Schöne an diesem Spiel, dass man äußerst seltene Teile droppen kann und ich liebe es! Ich hab den Dreh heraußen mit dem Droppen, hatte ich immer schon^^
Natürlich ist es Glücksache wie gut das gedroppte Teil ausfällt, doch wenn man eine Weile droppt, dann checkt man auch bald mal wie der Hase läuft 🙂
Allerdings bin ich beim Mimikfürsten ratlos, wobei ich vermute, dass der Dropmob im ersten größeren Raum rumhopselt. Trotzem kommt es mir spanisch vor, dass der so überhaupt nichts fallen lässt…sowas hab ich bisher echt nur beim Mimikfürsten erlebt.
Ich werde es später und demnächst auf jeden Fall weiter versuchen, auch wenn ich nicht wirklich daran glaube, dass der Fürst etwas fallen lassen wird. Möglich, dass ich DEN Dropfürsten noch nicht gefunden habe, weil es ist sehr sonderbar, dass die bisherigen Mimikmobs so überhaupt kein Rüstungsteil fallen ließen. Der Mob muss irgendwo versteckt sein, denn anders kann ich mir das nicht erklären.

 

Mal sehen was kommt…

Ich bin ein bisschen enttäuscht von der Entwicklung dieses MMORPG’s, welches ich gerade wieder angefangen habe zu spielen. Mal abgesehen von den Marktpreisen – die ich als katastrophal empfinde – muss es doch fast vorwiegend so sein, dass dort nur noch Lilien-Futzies herumlaufen, denn bspw. das 85-87 Set ist absolut nicht mehr zu finden…demnach macht sich keiner mehr die Mühe jene Teile zu droppen. Überhaupt sind spezielle Rüstungsteile Mangelware. Der Schreier ist so gut wie leer und am Marktplatz findet man fast ausschließlich Cash-Items! 0.0 Oder übelst-überteuerten Schrott!
Deswegen hab ich es mir zum Ziel gesetzt – sollte ich weiterspielen – mit meiner Zauberin, meinem Priester und später auch mit meiner Hexe, droppen zu gehen. Ich muss sowieso das Inspirations Hemd droppen, weil mir das noch fehlt!
Auf der US-Version bin ich dadurch ziemlich reich geworden, also warum soll es nicht auch im deutschen Game klappen 🙂 Ich kenn ja meine Dropmobs^^ 😀
Droppen ist eigentlich so ziemlich mein Hauptspaß in diesem Spiel, vor einigen Jahren war ich nahezu süchtig danach 😀 Nebenbei konnte ich dadurch sehr viel Gold scheffeln 🙂
Jetzt muss ich nur noch gucken, wie es mit den SP’s bei der Zauberin

magie

aussieht, denn nach 8 Jahren kann ich mich echt nicht mehr daran erinnern was ich mit ihr vor hatte. Damals war es ihr Traum, gemeinsam mit DEM Schattenpriester durchzubrennen und ihn im Level 60-62 Set zu heiraten 😀
Sie hat noch einige FP’s aber natürlich nicht für das neue Level cap (wobei ich nicht wirklich vor habe, die 180 zu erklimmen xD…ich bin doch nicht wahnsinnig!) . Ähnlich beim Schattenpriester…die amerikanische Version dessen ist auf Lvl 96, gut gerüstet und im Seelenturm ein Kampftier. Der deutschen Version hingegen fehlt im Grunde genommen noch alles! Er ist anfänglich sehr schwer zu spielen, es dauert eine Weile, bis man den im Griff hat doch wenn man ihn gut rüstet bzw. ausbaut, dann macht er Spaß. Mal abgesehen davon, dass er einfach der Schönste ist 🙂
Jo, mal sehen was kommt! 😉

6

 

Hm?

Keine Ahnung, ob ich es falsch in Erinnerung habe, doch es kommt mir so vor als wäre das Sammeln von FP’s bzw. SP’s deutlich einfacher geworden. Ich konnte innerhalb kürzester Zeit einige Skillpunkte horten, sodass ich – zumindest noch – positiv in die Zukunft der Hexe blicken kann. Ich muss dazu sagen, dass ich durch meine langjährige (offline-)Präsenz im Spiel, ziemlich hilfreiche Geschenke erhalten habe. U.A. auch ein cooles Pet, welches es mir ermöglicht die dreifache Menge an Mobs abzuschlachten 😀
Ja, nicht unbedingt vorbildhaft…doch auf jeden Fall hilfreich, vor allem wenn man die Zeit dafür nicht wirklich hat.
Äh…trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass der schnelle Erfolg nur am Pet liegt.
Natürlich liegt es auch und vor allem an der EXP-Sperre, doch die hatten wir damals doch auch oder nicht? Ich kann mich echt nicht mehr erinnern, wie viele EXP man damals noch mittels Sperre bekam…Momentan ist es genau 1 Punkt pro Mob und mit Segen sind es 2 Punkte pro Mob. Öhm, da kann ich lange hauen, bis das nächste Lvl erreicht ist und somit ist es schon sehr einfach. Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich iwas falsch mache und überhaupt wundere ich mich über diese Einfachheit des Farmens, denn das war in diesem Spiel eigentlich nie einfach, es benötigte nämlich Unmengen an Zeit, es war mühsam. Doch es war auch das, was das Spiel eigentlich ausmachte – DURCHHALTEVERMÖGEN – ! Doch ich kann mich auch irren, ich bin mir sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis mir das Game einen netten Schlag, mitten ins Gesicht verpassen wird.

Naja, wie dem auch sei, ich bin wieder mitten drin und will mich jeden Tag einloggen und…SP-sammeln! (Fast) alles Andere geht mir zurzeit noch am A**** vorbei 🙂
Mal gucken, wie sich meine Hexe entwickeln wird, sie ist noch ganz am Anfang und hat einen laaaaaaaaaaangen Weg vor sich.

– Früher war es mir nie wirklich aufgefallen, aber momentan empfinde ich das Kampfsystem als etwas störend, da man mit dem Charakter weder springen, noch während des Kampfes laufen kann. Das sind äußerst wichtige Eigenschaften, die dem Spieler einen individuellen Spielstil ermöglichen würden.

 

MMORPG

Wahnsinn, wie viel ich in den Jahren vergessen habe. Das Sammeln von Skillpunkten will gelernt sein und damals hatte ich ja den besten Lehrer dafür.
Leider kann ich mich nicht an alles erinnern und die meisten Spieler spielen anders, daher kann ich auch nicht wirklich jemanden fragen. Doch ein bisschen was weiß ich noch 🙂 und mit Sperre sowie Segen, sollte das schon hinhauen. Ist jedoch ein mega langer Weg, von dem ich mich frage, warum ich ihn überhaupt wieder angehen möchte. Generell frag ich mich, warum ich wieder auf dieses Spiel zurückgegriffen habe…Zufall? Wohl eher nicht…aber das ist ein andere Thema^^
Vor ca. 2 Wochen dachte ich immer wieder daran und las mir alte Texte aus dem Blog durch. Jo, und so kam ich dazu nach vielen Jahren erneut dieses Game zu installieren. Eigentlich hab ich ja schon alles und müsste nur meine großen Charakter weiterleveln, doch da ich mich an ganz Vieles nicht mehr erinnern kann, muss ich wohl oder übel das deutsche Spiel wieder angehen und komplett von vorn anfangen, denn schließlich hat sich auch einiges geändert.
Ich mach mir jedoch nichts vor, denn dafür braucht es Zeit, sehr viel Zeit…die ich eigentlich nicht habe. Aus diesem Grund bin ich nicht all zu optimistisch. Trotzdem werde ich nach den alten Regeln, so lange zocken wie es mir Spaß macht und es macht mir Spaß, weil ich mich von Mob zu Mob an lustige Zeiten erinnere. Noch bin ich ganz klein und mit Füchsen, Rehen und Wölfen beschäftigt^^ …ewig lange… aber iwann soll daraus eine Hexe entstehen 🙂
Ich spiele seit dem ersten Tag Magierinnen, weil sie mir am besten gefallen, optisch und auch von der Spielart her. Ich spiele immer Fernkämpfer und in der Regel jene, die ihre Gegner mit Magie bekämpfen. Also greife ich wieder auf die alte Mage zurück und auf die Hexe, weil mir die im deutschen Spiel noch fehlt.

Unforgiving: A Northern Hymn

unforgiving

Unforgiving – A Northern Hymn ist ein schwedisches Survival-Horror-Spiel das sich in den Wäldern Schwedens abspielt.
Völlig ahnungslos wacht der Spieler, bzw. die Protagonistin gefesselt in einem fahrenden Fahrzeug auf. Sie versucht sich von den Fesseln zu befreien und nachdem sie es schließlich schafft, verursacht sie einen Unfall. Am Unfallort stellt sich schnell heraus, dass es ihr Bruder war, der sie gefesselt hat. Seine Absichten waren glücklicherweise nicht böse, er wollte sie von ihrer Sucht befreien. Um welche Suchtkrankheit es sich dabei handelt erfährt man zunächst nicht.
Aufgrund des Unfalls befinden sich die Beiden nun in der Dunkelheit, im düsteren, schwedischen Wald, der zahlreiche Kreaturen aus der nordischen Mythologie verbirgt.
Sie müssen einen Weg hinaus finden und treffen dabei auf diverse Hindernisse.

– Ein sehr spannendes Horrorspiel mit zahlreichen Schockmomenten. Die düstere Atmosphäre, die gruseligen Geräusche, die grausigen Kreaturen und die beängstigende Musik sorgen für einen Horrorspaß der besonderen Art!

 

The Elder Scrolls V: Skyrim

In den letzten Tagen war ich wieder in der wunderschön gestalteten Landschaft von Himmelsrand unterwegs. Ein atemberaubendes Game, welches mich aus vielen Gründen stundenlang an den PC fesselt und abtauchen lässt. Als besonders beeindruckend empfinde ich diese riesige, frei erkundbare Fantasy-Welt, in der man mit verschiedenen Völkern in Kontakt treten kann. Man hat in diesem Rollenspiel so unendlich viele Möglichkeiten, dass man es – besonders als Ersteinsteiger – nicht all so leicht hat und sich erst einmal zurechtfinden muss.
Dadurch, dass Skyrim kein wirkliches Tutorial bietet, bin ich nach 24 Stunden Spielzeit immer noch mehr oder weniger am Rumprobieren. Leicht frustriert war ich anfangs, als ich bei meinen Kampfausflügen all meine erbeuteten Gegenstände nicht mitnehmen konnte, da sich ansonsten die Fortbewegung nur mühsam und im Schleichmodus bewerkstelligen ließ. Schlussendlich hab ich jedoch herausgefunden, dass man auch ohne den Kauf eines Hauses, seine Sachen in Truhen lagern kann. Die erbeuteten Gegenstände sind wichtig, da man sie verkaufen kann und dadurch zu Gold kommt, welches in Skyrim eine wichtige Rolle spielt. Denn mittels des verdienten Goldes kann man sich Rüstungen, Waffen, Lehrbücher, Zauber und Co. kaufen, die für einen reibungslosen Kampf natürlich unumgänglich sind. Außerdem kann man spezielle Rüstungsteile oder auch Waffen nutzen um Verzauberungen zu erhalten, die für die eigene Ausrüstung ebenfalls von großem Wert sind.
– Bei der Skillung bin ich mir noch ganz unsicher, denn im gebotenen Talentebaum ist die Auswahl groß. Aufgrund seiner beeindruckenden Fähigkeiten, habe ich mich für den Dunkelelfen als Magier der Zerstörung entschieden, wodurch ich gerade dabei bin diesen Zauber auszubauen. Doch ich werde mich diesbezüglich noch ein bisschen über Google schlau machen, weil es mir in Skyrim noch an Informationen fehlt.
Nichtsdestotrotz muss ich echt sagen, dass mir dieses Spiel mega gut gefällt und ich freue mich auf viele weitere Stunden Spielzeit.

 

Inns_Web Dunkeldesign

Für Diejenigen (wie bspw. mich)schüchtern_smiley, die lieber dunkle Websites mögen, habe ich nun auch ein Dunkel Design erstellt. Denn ich fände es recht angenehm, wenn es auf jeder Seite so einen Button geben würde, der den Wechsel auf ein dunkles Design ermöglicht.

Inns_Web Dunkel Design

Nichtsdestotrotz möchte ich betonen, dass dies nur eine Testseite ist, die mir als Übung dient. Wie sie dann aussehen wird, entscheidet sich, sobald ich diesen Fachlehrgang besucht habe und Webdesigner bin.

Hier ein paar Bilder zum Dunkel Design:

Simpler Image Hover Effekt

Ich bin gerade dabei unseren momentanen Banner zu animieren, da der alte Image-Hover-Glow-Effekt ziemlich gut ankam. Es gibt verschiedene Hovereffekte, die recht gut aussehen und sehr einfach einzubauen sind, doch einen Hover-Glow-Effekt auf einer Bilddatei konnte ich nicht ausfindig machen. Effekte, die es ermöglichen einen Bilderrahmen zum Leuchten zu bringen gibt es, doch keinen, der ein ganzes Bild mit diesem Effekt ausstattet.
Ziemlich cool finde ich den  Grayscale Effect von w3schools, den ich momentan über unseren Banner gezogen habe.

hier ein Beispiel:

grayscale_effekt

oder hier der Link um den Effekt auszuprobieren (einfach mit der Maus über den Banner fahren):

Inns_Web Grayscaleeffekt

(der Link wird wahrscheinlich nicht lange mit diesem Effekt funktionieren, da ich irgendwann meinen Glow-Effekt einfügen werde)

Und hier mein Image-Glow-Effekt:

Image_Glow

Image_Glow_fenster

Link (einfach mit der Maus über den Banner fahren):

Inns_Web Image-Gloweffekt

 

Bitte die Slideshow Gallery nicht beachten, sie war/ist ein Test…die komplette Seite dient zu Testzwecken.

Der Image-Hover-Gloweffekt ist im Grunde genommen ganz simpel, hierfür muss man lediglich 2 gleiche Bilder erstellen (eines mit- und eines ohne Gloweffekt). Das erste Bild (ohne Gloweffekt) wird als Hauptimage verwendet und bei Mouseover wird das Bild mit dem Gloweffekt aktiviert. Es ist ein simpler Hover-Befehl, der im CSS und natürlich auch im html festgelegt wird.
Damit das Ganze einen Übergang hat und sich der Effekt langsam ein- und ausschaltet, hab ich eine Transition von 0.7s mit eingefügt. Mit Google Chrome funktioniert alles perfekt, Firefox ignoriert die Transition und braucht ein paar Anläufe auch beim Hovereffekt im Menü und den Internet Explorer brauche ich gar nicht zu erwähnen, der hat generell ein Problem bange_smiley…wobei im Groben und Ganzen die wichtigsten Dinge sichtbar sind und glücklicherweise auch die Farben richtig dargestellt werden.
Bin mega froh, dass alles genau so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe, zumindest mit Chrome!! party_smiley

– Demnächst werde ich an einem Dunkel-Design arbeiten, damit auch jene die lieber dunkelfarbige Seiten mögen, auch ihre Freude an Inns_Web haben können grins_smiley

Javascript Tutorial – Schleifen und Funktionen

Ich bin mittlerweile bei Teil 4 angekommen und stoße bereits auf erste Schwierigkeiten.
Ich verstehe zwar was hier gemacht wird und warum der Browser die Befehle so und nicht anders ausführt, doch es fehlt mir an Erklärungen. Um mir Befehle merken zu können, muss ich wissen, warum beispielsweise ein + oder eine bzw. zwei geschwungene Klammern verwendet werden. Ich muss mir merken, dass ++ den Variablenwert um 1 erhöht,  dass != ungleich und ! eine Negation bedeutet. Es gibt Einiges, was man sich hier einprägen muss und daher werde ich mir Teil 3 und 4 noch mehrmals anschauen bange_smileyund viel üben müssengrins_smiley.
Doch es macht Spaß, zu sehen, wie viel man bereits mit so wenigen Befehlen machen kann.

Naja, heute habe ich gelernt, wie man eine Endlosschleife und eine Schleife mit mehreren Anläufen ausführt. Wie ich meinem Browser befehle, dass er den Code 5 mal ausführen- und dann beenden  soll.

fünfmal Schleife

2 mal schleife usw…

Um dies zu bewerkstelligen, wird dieser Code in einer .js Datei abgespeichert:

js schleifencode

So, bis hier hin bin ich gekommen grins_smiley
Werde das aber nun mit verschiedenen Beispielen durchprobieren, ansonsten merke ich mir die Befehle nicht^^

Javascript

In den nächsten Tagen möchte ich mit der Scriptsprache „Javascript“ beginnen, da ich mich bis zum Herbst mit HTML, CSS, PHP und eben Javascript einigermaßen gut auskennen möchte, um für den Lehrgang – den ich besuchen werde – gut vorbereitet zu sein.
Ich hatte ja schon mit unserer Testwebsite begonnen und bin dabei auf ein paar Schwierigkeiten gestoßen. Zum Beispiel die Anpassung auf unterschiedliche Bildschirmgrößen, war für mich eine große Herausforderung.  Ich konnte – in dem Fall – das Menü nicht auf alle Seitengrößen anpassen, wodurch ich die Testseite auf Eis legte.
Nun jedoch möchte ich mich in Javascript versuchen, weil jene Scriptsprache im Webdesign auch eine wichtige Rolle spielt. Sie ist für das Verhalten sowie die Interaktivität der Webseite verantwortlich und deswegen auch recht interessant, was die Gestaltung des Menüs betrifft.
Ich werde demnächst meine ersten Versuche posten, insofern sie hinhauen. Mal gucken grins_smiley

The Elder Scrolls V: Skyrim

 

59e5d9e55bafe3d58b59917b

The Elder Scrolls V: Skyrim ist ein Rollenspiel, welches von Bethesda Game Studios entwickelt wurde.
Es handelt sich hierbei um den fünften Teil der Rollenspielreihe The Elder Scrolls, der sich in der Provinz Skyrim (Himmelsrand), im nördlichen Land des fiktiven Kontinents Tamriel abspielt, deswegen auch der Titel „Skyrim“.
In diesem Teil des bekannten Rollenspiels, geht es um eine Weissagung, die die Rückkehr der Drachen prophezeit.

Der Spieler begibt sich in ein raues, winterliches Land, welches von Wäldern und Bergen dominiert wird. Dabei trifft er auf zahlreiche Geschöpfe, wie Trolle, Baumwesen oder auch Banditen, die er mit Pfeil und Bogen, Schwert oder Magie bekämpfen muss.
Nebenbei muss der Protagonist herausfinden, wie es zur Rückkehr der Drachen kam, denn eigentlich sollten diese Fabelwesen gar nicht existieren.