Gameguru Projekt – Minfeld #1.2 – neue Scripts & neuer Hud

Die Scripts, die ich in meinem Projekt nutze, stammen vorwiegend von Gameguru-Nutzern, Gameguru-Programmierern und direkt  von Gameguru. Ich bin noch nicht soweit ein eigenes Script zu schreiben, kann sie aber umfunktionieren und graphische Veränderungen vornehmen. Die Sphere oder bspw. der Kubus mit meinem beweglichen Bild oder mit dem Weltall-Foto sind Meshes, die ich mit Blender sowie Strata Design 3D SE entworfen habe. Für die Dynamik verwendete ich einen Gameguru-Effekt, den ich im Script miteingebunden habe. Der Hud wird sich möglicherweise noch ändern, doch ich wollte mal gucken, ob ich sowas überhaupt kann und es hat geklappt. Dank Usern bzw. Programmieren, wie  BYZMODZ, Sparckman, Acid, Tarkus1971, rolfy, Hockeykid, Corrosion, Chris Stapleton, Mikazuki, Paul Cuffe, dagored, und bestimmt vielen anderen, konnte ich professionelle Funktionen im  Spiel einfügen, sodass es so langsam wirklich spannend und spielenswert wird. Deren Scripts findet man im Gameguru-Forum, auf den Seiten der User oder im Game Creator Store. Ich finde es wirklich mega geil, dass Künster ihre wirklich wertvollen Scripts verkaufen können, denn so haben sie die Möglichkeit mit ihrem Hobby Geld zu verdienen und zudem machen sie unerfahrene LUA-Neulinge glücklich. Gameguru ist aus meiner Sicht ein mega tolles Programm, mit dem ich mir meinen Traum erfüllen kann, mein eigenes Game zu gestalten und die Scriptsprache zu lernen. Nebenbei lerne ich den Umgang mit Grafik- und Animationsprogrammen. Ich weiß nun auch wie man Meshes erstellt. 🙂 Hammer!
Gameguru stellt nebenbei richtig gute Tutorials zur Verfügung, den Hud konnte ich bspw. anhand dieses Tutorials erstellen:

Dieser Dialekt ist so hammermäßig, dass ich mir schon nur deswegen Tutorials dieses Gurus (Gameguru Lee) gerne anschaue, mal abgesehen davon, dass sie wirklich sehr hilfreich sind.

– Der Ton zum Text stammt momentan nur von mir, durch das Programm „Audacity“ konnte ich meine Stimme verzerren und sie den Charaktern anpassen. Ich habe aber vor auch echte männliche Stimmen mit einzubauen…dazu brauche ich jedoch noch etwas Überredungskunst xD

 

Type: Rider – EINE TYPOGRAFISCHE ODYSSEE

image

Bei Type: Rider taucht der Spieler in ein außergewöhnliches Abenteuer ein, welches sich mit der Geschichte der Schrift befasst. Hierbei schlüpft man in die Rolle des Doppelpunktes, mit dem man über diverse Hindernisse nach und nach die Geschichte der Typografie freischalten kann. Von den Höhlenmalereien der Steinzeit bis hin zur Pixel-Art der 2000er Jahre, gilt es für unseren Doppelpunkt diverse Rätsel zu lösen, Buchstaben sowie Satzzeichen zu sammeln, Hindernisse zu überwinden und Fallen auszustellen.
Type: Rider ist kein gewöhnliches Puzzle- Abenteuerspiel, es ermöglicht dem Spieler einen Teil der Geschichte in Erfahrung zu bringen, der in der Regel nur grob angedeutet wird. Die Geschichte der Typografie wird in diesem Game auf spielerische Art und Weise näher gebracht, sie ermöglicht einen besonderen Einblick verschiedener typographischer Epochen, die anhand mehrerer Level (10) erforscht werden können.

Castlevania: Lords of Shadow – Die Krähenhexe Ade

Nun ist Gabriel bei der Krähenhexe Ade (Malphas) angekommen, die über der düsteren, leicht verrotteten Festung wacht. Eine beeindruckende Gegend, in der sich unser Held gerade aufhält, eine dunkle Winterlandschaft in der man hinter jeder Ecke ein blutsaugendes Monster erwartet. Kein Wunder, denn Gabriel befindet sich in diesem Kapitel im Land der Vampire und Hexen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Doch Gabriel, der mittlerweile leicht gefühlskalt geworden ist und so langsam selbst zu einem Wesen der Nacht mutiert, lässt sich nicht unterkriegen. Mutig erklimmt er den verwahrlosten Turm und stellt sich der Hexe, die einst eine schöne Frau war. Sie ereilte ein ähnliches Schicksal, wie jenes unseres Helden, wodurch sie sich nach und nach in ein grauenvolles Monster verwandelte…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wird Gabriel es schaffen, diese groteske Vogelkreatur  zu besiegen?
Siehe selbst:

Castlevania: Lords of Shadow – Der dunkle Fürst der Lykaner (Bosskampf)

castlevania_los_ultimate_edition___icon_by_blagoicons-d9z52ad

Ich war echt am Verzweifeln, als ich mich diesem Bossgegner stellen musste. Der dunkle Fürst der Lykaner war alles andere als einfach und ich war nahe dran aufzugeben, doch da ich unbedingt weiter kommen- und neue Welten erkunden wollte, gab ich nicht auf und nach unzähligen Malen harten Kampfes, schaffte ich es … wenn auch mit großer Mühe.

Castlevania: Lords of Shadow – Die drei Türme

Ein sehr schönes Kapitel, mal abgesehen vom Endgegner dieses dritten Kapitels.
Ich musste ne ganze Weile nach den 3 Feen suchen, zumindest nach der letzten. Die war recht biestig versteckt, auch wenn ich die Kurbel – die zum öffnen des Tores diente – permanent vor der Nase hatte… es fehlte mir anscheinend ein Hinweis, der gleich nebenan, beim nächsten Tor am Boden lag. t6c6629_meigjiztjnd poke-brain-smiley

Castlevania: Lords of Shadow – Der schwarze Ritter

 

Nun sind wir beim schwarzen Ritter angekommen. Ein relativ fordernder Bosskampf, der mich leicht durchdrehen ließ… doch schlussendlich konnte ich ihn mit Mühe schaffen. Mein Problem war, dass ich gleich zu Beginn all meine Magie verbraucht hatte und dadurch gegen den Riesen nicht mehr ankam. Doch da man sich in Castlevania auch in vergangenen Welten aufhalten und wieder aufbauen kann, klappte es schlussendlich.
Seht selbst… hahanosmileyt024cd2_groaningevilcookiesmiley

 

Murdered Soul Suspect

murdered_soul_suspect_by_alexcpu-d7kcn8v

Bei Murdered Soul Suspect übernimmt der Spieler die Rolle des Ronan O’Connor.
Ein etwas ungewohnter Part, denn Ronan ist bereits zu Beginn des Spiels tot. Er ist ein soeben ermordeter Cop, der in einer Zwischenwelt erwacht und seinen eigenen Tod miterlebt.  In dieser Welt gefangen muss er einen Weg nach draußen finden, indem er seinen eigenen Fall löst, bzw. seinen Mörder entlarvt.
Somit begibt man sich in Murdered Soul Suspect auf die Suche nach dem wahren Grund des Mordes und tastet sich an verschiedenen Verbrechensschauplätzen an die Hintergrundgeschichte heran. Man sammelt Hinweise um weitere Spuren aufzudecken, schlüpft in diverse Körper um deren Gedanken zu lesen oder deren Notizen zu studieren. Für weitere Spannung sorgen unter anderem die Dämonen, die in der Zwischenwelt ihr Unwesen treiben und nach Geistern jagen. Dadurch, dass auch Ronan ein Geist ist, muss er sich natürlich vor ihnen in Acht nehmen und vor ihnen flüchten oder sie von hinten angreifen, was nicht immer so einfach ist.

– Auch wenn Murdered Soul Suspect nicht wirklich gut bewertet wurde, gefiel mir dieses Action-Adventure und Stealth kombinierende Videospiel sehr. Ich empfand es als äußerst spannend und auch als herausfordernd, denn die Dämonen – von denen man gejagt wird – sind in Salem zahlreich vertreten und nicht immer so leicht zu meistern.
Ich persönlich hatte nur eines zu bemängeln und zwar die Tastenbelegung, wodurch ich häufig in Schwierigkeiten kam. Dadurch, dass ich mit der Tastatur nicht wirklich gut zurecht kam, möchte ich es jetzt mal mit dem Controller durchspielen, da mir das Spiel ansonsten wirklich gut gefallen hat.

FINAL FANTASY® XIII

1-ff13art

Bei Final Fantasy XIII handelt es sich um ein japanisches Computer-Rollenspiel von Square Enix. Es ist der dreizehnte Teil der Final-Fantasy-Reihe, der in Europa am 9. März 2010 veröffentlicht wurde.


In Final Fantasy XIII begiebt man sich auf eine atemberaubende Reise durch die schwebende Welt „Cocoon“ und die grausame Unterwelt „Pulse“. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Claire Farron, einer Soldatin der Schutzgarde, deren Deckname „Lightning“ lautet.  Im 13. Teil der Final Fantasy Reihe tritt Lightnig von der Armee aus um an der Purgation teilzunehmen und um ihre Schwester Serah zu retten, die von dem Pulse-Fal’Cie Anima zu einem L’Cie gemacht wurde. L’Cie’s sind Auserwählte, die für eine gewisse Bestimmung bestimmt sind. Erfüllen sie diese, enden sie als Kristall oder Monster. Um dies zu verhindern treten Lightning, sowie auch deren Mitstreiter, der Purgation bei, in der Hoffnung all dem ein Ende zu setzen.
– Auch wenn Lightning die Protagonistin des Spiels darstellt, übernimmt der Spieler im 13. Teil mehrere Rollen, so auch jene des Snow Villiers ❤ (Verlobter von Serah)Snow, Oerba Dia Vanille oder Hope Estheim.

– Final Fantasy ist ein einzigartiges Game, welches mich immer wieder in seinen Bann zieht. Zumindest war ich bereits damals, als der 8. Teil herauskam wirklich begeistert davon, weil es einfach von seiner umfangreichen Geschichte her äußerst spannend ist. Das Kampfsystem ist aus meiner Sicht zwar etwas gewöhnungsbedürftig, doch man gewöhnt sich im Laufe des Spiels daran, es beeinträchtigt dieses einzigartige Spielerlebnis nicht.

The Witcher 2 – Assassins of Kings Enhanced Edition

witcher2_logo

Letztlich habe ich The Witcher II begonnen zu spielen. Das Spiel war im Angebot und da ich eh schon lange daran interessiert war, hab ich es mir gekauft.
Es ist ein Game jener Art, die mir normalerweise gefällt, schließlich bin ich ein großer Fan von Dragon Age und gerade deswegen immer erfreut wenn Ähnliches im Angebot steht. So wirklich vergleichen kann man den Hexer jedoch nicht mit dem herausragenden Fantasy-Abenteuer, es ist eigentlich nur die Art des Spiels, die ähnlich ist.
Erste Schwierigkeiten hatte ich bereits mit dem Kampfsystem, welches für meine Begriffe etwas komplex- bzw. ungewohnt aufgebaut ist, wodurch ich ein paar Tasten verlegen musste. Auch der ständige Wechsel zwischen den Zauber/Zeichen gelingt mir nicht immer auf Anhieb, ich muss mich damit noch vertraut machen. Grafisch finde ich das Spiel nicht schlecht, allerdings bin ich von den Dialogen etwas enttäuscht, sie sind relativ flach, meine Begeisterung hält sich diesbezüglich in Grenzen. Recht witzig sind jedoch die Kraftausdrücke, von denen das Spiel ziemlich häufig Gebrauch macht.
Im Groben und Ganzen gefällt mir das Rollenspiel, bin aber leicht genervt von der Enhanced Edition, die anscheinend diverse Fehler ab dem 1. Akt aufweist.
Das Game stürzte permanent ab, sodass ich immer wieder von vorn beginnen musste und mehrere Quests nicht zuende spielen konnte. Aus diesem Grund verlaufen meine The Witcher 2 – Videos nicht wirklich nach Plan.
Laut verschiedener Foren im Internet, liegt das Problem an der deutschen Sprache bzw. an den Umlauten, die in der Programmierung nicht richtig umgesetzt wurden. Schlussendlich fand ich ein Video auf YouTube, welches möglicherweise weiterhelfen könnte:

Mir hat die Datei weitergeholfen, das Game scheint zu funktionieren. Gut,denn in Englisch könnte ich es nicht problemlos spielen.
Es ist es sehr ärgerlich, dass dieses Game (zumindest diese Version)nach all den Jahren – denn es ist ja nicht mehr das jüngste Spiel – immer noch derartige Fehler aufweist!

Mafia II Director’s Cut – Story Ende

mafia_2_icon_6_by_habanacoregamer-d61sej7

Also ich muss sagen, dass mich das Ende des Spiels echt überrascht hat. Ehrlich gesagt dachte ich mir, dass sich Vito zum Boss hochmausern würde. Doch dem war absolut nicht so. Naja, das Ende bleibt im Grunde genommen offen, man kann sich selbst seinen Teil denken…
Gegen Ende der Story war es dann doch so, dass sich Vito und Joe durch leichtsinniges Handeln das Verhältnis zwischen der Familie, immer mehr verscherzten. Ein grobes Problem dabei war unter anderem Henry Tomasino, der – wie bereits vermutet – ein Maulwurf war und die Beiden ordentlich auf die Schippe nahm. Sie handelten immer mehr gegen die Regeln der Familie, sie verscherzten sich somit ihre Glaubwürdigkeit, nebenbei lösten sie durch ihre Fahrlässigkeit ein regelrechtes Chaos aus.

Nichtsdestotrotz konnten sie nicht ahnen, dass Henry für die Regierung arbeitete, schließlich war er ein anerkanntes Mitglied der Clemente-Familie, die ja ebenfalls keinen Schimmer davon hatte. Dass Mitglieder der Triaden den brutalen Hackebeilangriff an ihm vornahmen, war schlussendlich verständlich und keinesfalls fehl am Platz.
Vito und Joe handelten auf eigene Faust, ohne die Familie über ihr Vorhaben zu informieren, was natürlich in ihrer Position ein grober Fehler war. Am Ende mussten sie dafür büßen, es ging auch nicht klar hervor welches Ende die Beiden nahmen.

Freitag – Dragon Age Inquisition

 

vorher war ich wieder am „dragon age – inquisition“ spielen. ich befinde mich gerade im winterpalast und es wird immer schwieriger weiter zu kommen. die venatori sind alles andere als einfach, doch ich werde es schon schaffen 🙂
wir sind auch morrigan begegnet, die uns anscheinend unterstützt.

vorerst steht jedoch sto auf dem plan, ich will dich, diesen widerspenstigen pixel nicht verpassen :-* ❤

Dragon Age Inquisition

gestern hab ich wieder ein bisschen dragon age inquisition gespielt und mich köstlich amysiert 😀 man rennt ja dabei mit weiteren spielcharakteren durchs land, die einen bei den schlachten und sonst wo begleiten. man hat die wahl zwischen verschiedenen charakteren, manche darunter mögen sich und andere wiederum nicht so. dorian (der lover meines schwulen bzw. bisexuellen elfs) und der bulle werfen sich zwischendurch immer biestige kommentare zu, die ab und an so bissig sind, dass ich mich teils totlache 😀 keine ahnung warum die sich nicht wirklich mögen, hat wahrscheinlich mehrere hintergründe. diese liebesgeschichten in dragon age scheinen den meisten spielern gefallen zu haben, denn in diesem teil wurden sie richtig ausgebaut, mir fielen gestern leicht die augen aus dem kopf^^, da es richtig heiß herging…sowas hätte ich mir nicht erwartet:  flabbergasted-smiley t6c6629_meigjiztjnd

ich hätte als männlicher elf vielleicht doch mehr mit den weiblichen mitstreitern flirten sollen 😀 meine weiblichkeit flirtet jedoch irgendwie doch lieber mit männlichen wesen, deswegen lief da etwas gewaltig schief^^ wurscht, die geschichte soll nun so weiter gehen, dorian ist mit sicherheit keine schlechte wahl und ich hab nichts dagegen, wenn er nackt vor dem bildschirm rumtänzelt, er kann sich ja zeigen 🙂
mal abgesehen von den liebesgeschichten und romanzen, warte ich auf morrigan, denn soweit ich mitbekommen habe taucht sie in diesem teil wieder auf. morrigan war nämlich immer die witzigste von allen, denn die hatte -soweit ich mich erinnern kann – die bösartigsten kommentare drauf, ich musste jedenfalls permanent lachen.
dragon age ist tatsächlich mein lieblingsspiel, weil es sich komplett auf den spieler einlässt….wie man sehen kann^^ das spiel dreht und wendet sich je nach der entscheidung des spielers. die charaktere die darin vorkommen, sind alle einzigartig und es macht richtig spaß ihnen zuzuhören, man entwickelt sympathien. nebenbei ist die grafik so hammermäßig, dass man ins spiel eintaucht, man ist richtig dabei. zudem ist es natürlich auch spannend, weil man ständig wissen will wie es weitergeht. es sind 26 gb geballte ladung aufregender, spannender und romantischer erlebnisse, die zusätzlich noch erweitert werden können. ich bin voll froh es gekauft zu haben. nebenbei kann man es immer wieder neu entwerfen. voll schön 🙂

MURDERED SOUL SUSPECT

bei MURDERED SOUL SUSPECT habe ich auch kurz reingeschaut, trotz nicht all zu guter kritik hab ich einen guten eindruck. zumindest grafisch ist das game hammer und für den ersten eindruck kommt mir die geschichte des spiels recht spannend vor.
hier ein paar screens:

– ka warum dieses spiel kritisiert wird, ich finde es überhaupt nicht langweilig, im gegenteil. das einzige was ich zu bemängeln habe, ist die steuerung. als geist kann man zwar nicht mehr sterben aber ganz so einfach ist es doch nicht, denn man wird von dämonen gejagt, vor denen man entweder flüchten muss, indem man sich versteckt oder indem man den dämon besiegt und da liegt der haken. denn die tastenkombi ist bei jener aktion nie gleich (R, linke maustaste und ein buchstabe, doch immer ein anderer), wodurch man in der eile schnell mal abgemurkst wird und ich muss jedes mal auf die tasta gucken, weil ich nicht blind schreiben kann. dadurch verliere ich zeit und kratze oftmals deswegen kläglich ab. ansonsten finde ich – bis jetzt zumindest – Murdered – Soul Suspect richtig toll, da es mal vollkommen was anderes ist.

– zooo, bin gerade am verzweifeln, weil ich es nicht schaffe die dämonen am friedhof zu vernichten. daher hab ich mir ein video auf youtube gesucht, um zu gucken wie andere das so hinkriegen. lustig, dass über den controller immer die selben tasten verwendet werden um die mobs auszuschalten, auf der tastatur ist es etwas schwieriger und genau deswegen scheitere ich, weil ich jedes mal auf die eingeblendete tastenkombi warten und dann auf die tasta gucken muss. jo, aber ich versuchs mal so zu machen wie der typ mit der schönen stimme (seine kommentare sind zum brüllen 😀 …hab mich teils totgelacht) :

mal gucken wie er das rätsel löst:

ich gebs auf, habs jetzt echt x mal versucht, ohne erfolg. entweder nimmt es mir die tasten nicht an oder ich verpasse meinen einsatz, weil ich nach der taste suchen muss… nicht ohne grund spielen auch pc spieler dieses game mit dem controller -.-

dämonen

– schlussendlich hab ich es doch mit mühe geschafft, das problem lag an den unterschiedlichen tastenkombinationen, ich nahm an, dass sich nur die 2. taste ändert (R festhalten, dann irgend ein buchstabe mit linker maustaste), doch es ändert sich auch jedes mal die maustaste, entweder linke oder rechte. da ich immer die linke maustaste gedrückt hielt, brach es oft meinen angriff ab, weil ich eben die rechte maustaste drücken sollte. in der eile achtete ich nicht darauf. echt übel sowas und noch übler, dass man die steuerung nicht anpassen kann!! naja, was solls…ich bin weiter gekommen. ansonsten würde mir das spiel voll gut gefallen, wenns nicht dieses steuerungsproblem gäbe.

– wow, ich habs geschafft und Murdered – Soul Suspect zuende gespielt. ich konnte nicht aufhören, selbst wenn ich diverse probs mit der tasta hatte und richtig am rumbrüllen war. ich habs x mal abgebrochen weil ich gewisse abschnitte 100e male von vorn durchspielen musste, ohne erfolg. leicht frustriert und voller ärger spielte ich doch weiter, denn ich wollte unbedingt wissen wer der glockenmörder ist und warum diese kranken morde. fesselnd und zudem ein grafisches erlebnis! tolle charaktere, mit extrem starker mimik. öhm…ein geiles game 🙂

LIGHTNING RETURNS FINAL FANTASY XIII

vorher hab ich Final Fantasy XIII Lightning Returns begonnen. so für den anfang gefällt mir das spiel recht gut, die anfänglichen tutorials waren für mich recht hilfreich, da ich mich tastentechnisch komplett neu orientieren musste. ich könnte die aktionstasten natürlich ändern, versuche es aber mal mit den vorgegebenen. es werden unter anderem die gewohnten WASD – benutzt aber auch tasten wie JKLI, die für mich recht gewöhnungsbedürftig sind. normalerweise spiele ich mit den pfeiltasten, WASD und mit der maus. in diesem spiel sind die pfeiltasten mehr für die auswahl im menü zu betätigen.  auch wenn ich erst am anfang des spiels bin, musste ich mich bereits in mehreren kämpfen behaupten. ein paar quests konnte ich schon erledigen, an der quest mit dem code für das tor zum friedhof, bin ich dran. momentan taste ich mich in einem irrgarten voran, in dem hinter jeder ecke gegner lauern. finden konnte ich bisher nur 2 codes, durch den zeitdruck, der mit der quest verbunden ist, wird man leicht panisch.

die codes konnte ich relativ schnell finden, anhand der zur verfügung stehenden karte, findet man sich glücklicherweise schnell zurecht. nu muss ich ihn nur noch eingeben 🙂

Alan Wake

gestern konnte ich das spiel „alan wake“ antesten, da es in meinem lieblingsspieleshop für einen preis von weniger als 7€ angeboten wurde. dieses spiel interessiert mich ganz besonders, weil es durch fernsehserien wie twin peaks, 24, akte X – die unheimlichen fälle des FBI oder durch werke von stephen king inspiriert wurde.

man schlüpft in die rolle des thriller-autors alan wake, welcher seit geraumer zeit an schlafstörungen, albträumen und an einer akuten schreibblockade leidet. bei einem gemeinsamen urlaub mit seiner ehefrau alice, verschwindet diese spurlos. auch die gesamte umgebung scheint nicht mehr dieselbe zu sein.
als alan wake kämpft man sich durch die dunkelheit, in der besessene, menschenähnliche kreaturen hinter jeder ecke lauern. als waffe stehen mehrere möglichkeiten zur verfügung. im gegensatz zu den kreaturen, hält sich alan durch licht am leben. im licht kann er wieder energie tanken und mit seiner taschenlampe die aufdringlichen monster zähmen.

auf anhieb gefiel mir diese düstere atmosphäre, allerdings hatte ich schwierigkeiten mit der steuerung. die mausempfindlichkeit war viel zu hoch, sodass ich permanent ungewollt in die falsche richtung lief.
nun konnte ich es jedoch so einstellen, dass es einigermaßen passt. ein weiterer störfaktor ist, dass sich das blickfeld des spielers, links von der spielfigur befindet. sie steht immer rechts und nicht in der mitte des blickfelds, wodurch man ab und an am zielort vorbeirennt 😀 . die steuerung ist gewöhnungsbedürftig, mit der zeit gewöhnt man sich daran. des weiteren stört mich, dass man nicht speichern kann (nur savepoints). gerade bei solchen spielen speichere ich in der regel mehrmals an unterschiedlichen punkten ab, weil es eben vorkommen kann, dass man entweder etwas falsch macht oder, dass die munition ausgeht, da bringt dann alles speichern nix mehr. in dem fall wäre es gut auf einen älterten speicherpunkt zurückgreifen zu können. das mit den savepoints ist auch wieder mehr als unverständlich.
es liegt wahrscheinlich – wie bei so manchen spielen – nur an der pc-version 😦
voll schade, weil es wäre ein richtig cooles game! gestern musste ich aufgrund der fehlenden speichermöglichkeit eine episode komplett von vorn beginnen, da waren mit sicherheit oder mindestens 2 stunden spielzeit fürn arsch!
naja, es gibt wahrscheinlich auch nicht so viele spieler, die 6 jahre alte games spielen.
nichtsdestotrotz spiele ich „alan wake“ natürlich weiter, es ist nämlich ein survival-horror total nach meinem geschmack! denn abgesehen von den wirklich sinnfreien störfaktoren (möglicherweise nur auf der PC version), ist es ein hammercooles und spannendes spiel.
ich finde es auch äußerst gut, dass man zwischendurch immer pausen hat und nicht permanent und dauernd von monstern angegriffen wird…man muss ja auch mal ein bisschen runterkommen können O_o
das game ist eine gut ausgewogene kombination aus einer spannenden geschichte abseits der zivilisation, einem kampfsystem für nicht all zu schwache nerven, prickelnden hetzjagden, ausgeklügelten sprungszenen bei denen es an gleichgewichtssinn nicht mangeln sollte und fesselndem rätselraten.

hier ein paar screenshots:

hier die erste episode (der spieler rennt zwar extrem nervös durch die gegend und rennt relativ oft am ziel vorbei, aber das video bietet einen guten einblick. echt witzig fand ich die aktion mit dem holztransporter 😀 ich hatte die leiter auf anhieb gefunden, denn es sollte doch logisch sein, dass alan die baumstämme hocklettern muss. anhand des holztransporters, hat man doch eine brücke gebildet…):

in diesem spiel ist es wichtig, dass man sich überall genau umsieht und nicht all zu schnell auf dem weg ist, da überall thermoskannen, manuskriptseiten, batterien und munitionen versteckt sind. da es an gegnern nicht mangelt, sind batterien sowie munition äußerst wichtig.
gegen ende im kapitel 3 wirds immer schwieriger, es werden immer mehr gegner, sodass man sich kaum wehren kann. an munition würde es nicht fehlen, aber … es ist nicht einfach^^
ich musste mal kurz unterbrechen, denn ich fing schon an rumzubrüllen!
dann zur geschichte mit dem traktor, ich hatte die szene einige male durchgespielt, da ich früher oder später ständig abkratzte. schlussendlich aber, ist der traktor sehr einfach. wichtig dabei ist, so viel licht wie möglich auf das ding zu richten, dann kratzt es auch relativ schnell ab und den rest schafft man mit all den waffen sowieso mit links. erst danach gehts dann richtig ab!

– arrrrrrr ich bin bei episode 4 angekommen 🙂

episode 5:

nach der brücke kratze ich ständig ab, es sind zu viele besessene…ich hab nur den revolver, die pumpgun, die taschenampe und 2 leuchtfackeln. gut wäre ne leuchtpistole, damit ich gleich mehrere gegner auf einmal killen könnte. wird schon irgendwie hinhauen -.-

es hat iwann natürlich geklappt, manchmal ist es auch sinnvoll abzuhauen. ich konnte einige gegner killen, bis mir die munition ausging. mir blieb nichts anderes übrig als zu flüchten, glücklicherweise befand sich in der nähe ein savepoint, sodass ich mich retten konnte. Ich bin nun bei episode 6 angekommen 🙂
ein wirklich spannendes spiel!