Serie: Top of the Lake

Top_of_the_Lake_Miniserie

Ich gucke mir gerade die erste Staffel der Miniserie „Top of the Lake“ an.
Als ich sie heute im Geschäft in die Hände bekam, fiel mir sofort dieses coole Titelbild, des Mädchens im See auf, welches mich irgendwie an Samara von „The Ring“ erinnerte. Die Serie hat natürlich nichts mit Samara zu tun, denn es handelt sich hierbei um eine Serie (Australien/Großbritannien/USA) die in Neuseeland spielt, mit mysteriöser Hintergrundgeschichte.

Das zwölfjährige Mädchen Tui (Jacqueline Joe), wird in einem See stehend aufgefunden. Bei näherer Begutachtung wird festgestellt, dass es schwanger ist. Als sich ihr die Polizistin Robin Griffin (Elisabeth Moss) annimmt und sie nach dem Vater des Kindes befragt, scheint das Mädchen nichts darüber zu wissen, zumindest beantwortet sie die Frage mit: „Niemand“.
Am nächsten Tag verschwindet Tui Mitcham spurlos und nun liegt es an der Spezialistin für Kindesmissbrauch, Polizistin Robin Griffin, den Fall aufzudecken und ihren Heimatort gründlich unter die Lupe zu nehmen.

– Weiter bin ich noch nicht gekommen, doch ich bin schon richtig gespannt darauf, wie die Krimiserie weiter geht!!

Type: Rider – Claredon

In diesem Kapitel geht es unter anderem um die Schriftart „Claredon“, die im Jahre 1845 von Benjamin Fox entwickelt wurde. Neben der Schriftart wird die Geschichte der Schreibmaschine freigeschaltet, wobei die sogenannte „Schreibkugel“ erwähnt wird, von der ich bisher noch nie etwas gehört hatte.
Hier ein paar Bilder dazu:
fh_schreibkugel_showcase-18_1200x_1

a5fb3b3800a0000bb649d2e7e53771a4

Bei der Schreibkugel handelt es sich um die erste Schreibmaschine der Welt. Sie wurde von Pastor Hans Rasmus Johann Malling Hansen, im Jahre 1865 erfunden und 1870 patentiert.

Type: Rider – Garamond

Type_Rider_Artwork_03

Unser Doppelpunkt hat wieder ein neues Kapitel erreicht. Garamond, eine Schriftart die von Claude Garamond bzw. Garamont geschaffen wurde. Er war ein französischer Schriftgießer, Stempelschneider, Typograf sowie Verleger.
Hier ein kleiner einblick ins 16. Jahrhundert der Typografie, aus dem Arte-Spiel Type:Rider:

Type: Rider – EINE TYPOGRAFISCHE ODYSSEE

image

Bei Type: Rider taucht der Spieler in ein außergewöhnliches Abenteuer ein, welches sich mit der Geschichte der Schrift befasst. Hierbei schlüpft man in die Rolle des Doppelpunktes, mit dem man über diverse Hindernisse nach und nach die Geschichte der Typografie freischalten kann. Von den Höhlenmalereien der Steinzeit bis hin zur Pixel-Art der 2000er Jahre, gilt es für unseren Doppelpunkt diverse Rätsel zu lösen, Buchstaben sowie Satzzeichen zu sammeln, Hindernisse zu überwinden und Fallen auszustellen.
Type: Rider ist kein gewöhnliches Puzzle- Abenteuerspiel, es ermöglicht dem Spieler einen Teil der Geschichte in Erfahrung zu bringen, der in der Regel nur grob angedeutet wird. Die Geschichte der Typografie wird in diesem Game auf spielerische Art und Weise näher gebracht, sie ermöglicht einen besonderen Einblick verschiedener typographischer Epochen, die anhand mehrerer Level (10) erforscht werden können.