Dreamfall Chapters: The Longest Journey

maxresdefault

Gestern Abend begann ich das Spiel „Dreamfall Chapters“, da ich es schon lange mal testen wollte. Vor sehr vielen Jahren, ich glaube es war etwa im Jahr 2000 oder so, wollten ich und eine Freundin „The Longest Journey“ spielen, doch irgendwie kam es nie dazu. Entweder weil man es im Laden nicht bekam, oder…ich kann mich nicht mehr daran erinnern, warum wir es schlussendlich nicht spielten, aber es lag mit Sicherheit nicht daran, dass wir es nicht spielen wollten, denn noch Jahre später sprachen wir von diesem Game und dass wir es gerne gespielt hätten. Naja, jedenfalls besitze ich seit einigen Monaten nun, den 3. Teil des Adventures und gestern hab ich es begonnen.
Von der Grafik bin ich auf jeden Fall begeistert, denn ich spiele es gerade auf niedrigsten Einstellungen und es sieht sich trotzdem super gut an. Auch die Geschichte empfinde ich als recht spannend…doch was ich als ziemlich nervtötend empfand, waren die ewig langen Dialoge, die absolut kein Ende nehmen wollten. Zudem musste man sich ewig lange durch Zoë’s Tagebuch lesen, ich war echt ein bisschen genervt, weil man irgendwie nicht zum Spielen kam. Doch ich will mich noch nicht all zu negativ zu diesem Spiel äußern, weil ich noch so ziemlich am Anfang bin und möglicherweise sind diese ewig langen Dialoge nur der Anfang des Spiels, um den Spieler alles ein bisschen näher zu bringen…ich hoffe es!
Naja, jedenfalls bin ich nun in Europolis angekommen, eine riesige, hochmoderne Stadt, die mich ganz arg an das PC-Spiel „Bladerunner“ erinnert hat.
Hier ein paar Bilder dazu:

 

Ich meine, das Spiel ist ja schon meeeega alt, aber diese hochmoderne Stadt (Europolis) hat mich auf Anhieb an Blade Runner erinnert 🙂
Ich hoffe, dass mich Dreamfall Chapters mindestens genauso begeistern wird…

Mafia II Director’s Cut

mafia_2__v2_by_saif96-d8yebqi

Gestern war ich noch lange am Mafia II spielen. Es ist eines jener Spiele, bei denen man nicht mehr aufhören kann, weil es einfach anhand seiner Geschichte extremst spannend ist.
Leicht schockiert war ich bei der Aktion mit den Chinesen (Mafia II Kapitel 13 – Exit the Dragon/Schlechtes Karma), als wir unser neues Mitglied Henry, im Park aufsuchen sollten…  dort bat sich uns ein schauriges Schauspiel, bei dem Henry von Chinesen mit Hackebeilen maltraktiert und dadurch getötet wurde. Die Szene war für meine Begriffe recht krass, weil sie total unerwartet kam und ich den Sinn hinter der brutalen Handlung nicht verstand. Jedoch im Laufe des Spiels, kam ich diesem Grund etwas näher.

Ich bin mir zwar immer noch nicht sicher, doch ich nehme arg an, dass die Chinesen recht hatten und, dass hinter der Figur Henry ein fieser Maulwurf steckte, der uns alle hinters Licht führte.
Um mir dessen sicher zu sein, muss ich natürlich weiter spielen, denn momentan ist alles etwas ungewiss.
Joe und Vito konnten sich zwar zum Mitglied der Familie mausern und anfangs erschien uns unsere Mitgliedschaft als äußerst lukrativ, doch mittlerweile kommen wir den ganzen Bossen etwas näher, wodurch die Hintergrundgeschichte des Spiels klarer wird und man hinter die Kulissen blicken kann. Unsere Handlungen werden immer bedrohlicher, da wir uns nach und nach gegen die Bosse stellen, aufgrund ihrer eiskalten und ungerechten Maßnahmen.
…Es wird immer spannender und ich freue mich auf ein weiteres Abenteuer 🙂
Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht, weil wir uns momentan echt in Gefahr begeben und unser Ausgang total ungeweiss ist.