Rezepte/ Kochen: Papaya

Papaya

papaya_medical_medium

Die Papaya ist eine Frucht aus Mexiko und Südamerika, die auch gerne als Gesundheitsfrucht bezeichnet wird. Sie soll die Fettverbrennung ankurbeln, die Verdauung regulieren, die Darmgesundheit nach einer Antibiotika-Therapie wiederherstellen, den Cholesterinspiegel senken, bei Entzündungen hilfreich sein, die Wundheilung anregen und sogar zur Hemmung von Krebszellen beitragen können.

Das Fruchtfleisch der Papaya enthält das proteinspaltende Enzym „Papain“, welches für die Förderung der Darmtätigkeit verantwortlich ist und gleichzeitig vor innerlichen Entzündungen schützt. Des Weiteren enthält die Gesundheitsfrucht Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Beta-Carotin, Magnesium, B-Vitamine, Folsäure, Ballaststoffe, sowie Pantothensäure.

Papayasamen_Alt_Title

Besonders erwähnenswert sind außerdem deren Kerne, die einen leicht pfeffrigen Geschmack aufweisen. In der Regel werden diese nicht verzehrt, was jedoch sehr schade ist, denn gerade diese Samen sind noch wertvoller als das Fruchtfleisch selbst.
Deren Geschmack ist im frischen Zustand gewöhnungsbedürftig und nicht Jedermanns Sache. Ist dies der Fall dann besteht auch die Möglichkeit die Kerne zu trocknen und als Gewürz zu verwenden.

Papaya-Kerne