Pool Nation

pool_nation___icon_by_blagoicons-d6szwn2
Pool Nation ist aus meiner Sicht eines der besten Billard-Games, da es recht umfangreich ist und die fiktiven KI-Gegner einiges zu bieten haben. Außerdem steht dem Spieler ein vielfältiges Bewegungsrepertoire für den Queue zur Verfügung, welches als Einzelspieler in den Poolvarianten 9er-und 8er-Ball ausgelebt werden kann. Erwähnenswert sind die gelungene Physik sowie die Perspektive, die für eine gute Spielbarkeit sorgen. Pool Nation kann als Einzelspieler oder Mehrspieler gespielt werden.

Hier ein kleiner Einblick:

Mafia II Director’s Cut – Story Ende

mafia_2_icon_6_by_habanacoregamer-d61sej7

Also ich muss sagen, dass mich das Ende des Spiels echt überrascht hat. Ehrlich gesagt dachte ich mir, dass sich Vito zum Boss hochmausern würde. Doch dem war absolut nicht so. Naja, das Ende bleibt im Grunde genommen offen, man kann sich selbst seinen Teil denken…
Gegen Ende der Story war es dann doch so, dass sich Vito und Joe durch leichtsinniges Handeln das Verhältnis zwischen der Familie, immer mehr verscherzten. Ein grobes Problem dabei war unter anderem Henry Tomasino, der – wie bereits vermutet – ein Maulwurf war und die Beiden ordentlich auf die Schippe nahm. Sie handelten immer mehr gegen die Regeln der Familie, sie verscherzten sich somit ihre Glaubwürdigkeit, nebenbei lösten sie durch ihre Fahrlässigkeit ein regelrechtes Chaos aus.

Nichtsdestotrotz konnten sie nicht ahnen, dass Henry für die Regierung arbeitete, schließlich war er ein anerkanntes Mitglied der Clemente-Familie, die ja ebenfalls keinen Schimmer davon hatte. Dass Mitglieder der Triaden den brutalen Hackebeilangriff an ihm vornahmen, war schlussendlich verständlich und keinesfalls fehl am Platz.
Vito und Joe handelten auf eigene Faust, ohne die Familie über ihr Vorhaben zu informieren, was natürlich in ihrer Position ein grober Fehler war. Am Ende mussten sie dafür büßen, es ging auch nicht klar hervor welches Ende die Beiden nahmen.

Mafia II Director’s Cut

mafia_2__v2_by_saif96-d8yebqi

Gestern war ich noch lange am Mafia II spielen. Es ist eines jener Spiele, bei denen man nicht mehr aufhören kann, weil es einfach anhand seiner Geschichte extremst spannend ist.
Leicht schockiert war ich bei der Aktion mit den Chinesen (Mafia II Kapitel 13 – Exit the Dragon/Schlechtes Karma), als wir unser neues Mitglied Henry, im Park aufsuchen sollten…  dort bat sich uns ein schauriges Schauspiel, bei dem Henry von Chinesen mit Hackebeilen maltraktiert und dadurch getötet wurde. Die Szene war für meine Begriffe recht krass, weil sie total unerwartet kam und ich den Sinn hinter der brutalen Handlung nicht verstand. Jedoch im Laufe des Spiels, kam ich diesem Grund etwas näher.

Ich bin mir zwar immer noch nicht sicher, doch ich nehme arg an, dass die Chinesen recht hatten und, dass hinter der Figur Henry ein fieser Maulwurf steckte, der uns alle hinters Licht führte.
Um mir dessen sicher zu sein, muss ich natürlich weiter spielen, denn momentan ist alles etwas ungewiss.
Joe und Vito konnten sich zwar zum Mitglied der Familie mausern und anfangs erschien uns unsere Mitgliedschaft als äußerst lukrativ, doch mittlerweile kommen wir den ganzen Bossen etwas näher, wodurch die Hintergrundgeschichte des Spiels klarer wird und man hinter die Kulissen blicken kann. Unsere Handlungen werden immer bedrohlicher, da wir uns nach und nach gegen die Bosse stellen, aufgrund ihrer eiskalten und ungerechten Maßnahmen.
…Es wird immer spannender und ich freue mich auf ein weiteres Abenteuer 🙂
Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht, weil wir uns momentan echt in Gefahr begeben und unser Ausgang total ungeweiss ist.