Sauerkrautsuppe

Bin gerade dabei eine Art Sauerkraut-Diät zu starten. Ich habe mich ein bisschen im Netz schlau gemacht, welche Nahrungsmittel für eine positive Darmflora sorgen. Darunter Molke (ohne Zucker oder Früchte) oder unter anderem Sauerkraut (Milchsäurebakterien) 😀 Molke mag ich gerne, es gibt jedoch nirgends echte Molke zu kaufen, wobei ich mich demnächst bei den Bauern der Bauernkiste erkundigen- und im Fall auch diese bestellen werde.
Ich mag Kraut oder Sauerkrautsaft, sowie Krautsalat sehr gerne, aber Sauerkraut mag ich eigentlich gar nicht 😦
Aus diesem Grund habe ich mir heute eine Sauerkrautsuppe gekocht, die mir allerdings sehr gut schmeckte. Ich werde sie in der nächsten Zeit täglich essen.
Sie beinhaltet:
Bio Sauerkraut (nicht aus der Dose!)
Creme Fresh
etwa 3 EL schmelzende Hafeflocken
3 große Knoblauchzehen
weißen Pfeffer
Salz
Wasser

Das ganze habe ich kurz aufgekocht und mit einem Pürierstab gemixt…es schmeckt gut und ich hoffe, dass es hilft! 😀

Kochrezepte: Sarma

Sarme (Plural von Sarma, Сарма) sind Kohlrouladen aus  gesäuerten Krautblättern, die in Südosteuropa zubereitet werden.

IMG_2034

Sarma

ZUTATEN

  • 1 Kopf Sauerkraut
  • 500 gr Rinderhackfleisch
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • 2 Esslöffel Paprika edelsüß
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Kaffeetasse Natur-Langkornreis
  • 1 Zucchino
  • 1 gelbe Paprika
  • 3 Knoblauchzehen
  • Chili
  • Thymian
  • Oregano
  • Kümmel
  • 2 Selleriestangen
  • Wasser
  • Olivenöl

 

ZUBEREITUNG

  • Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in Öl glasig braten.
  • Das restliche Gemüse kleinwürfelig aufschneiden, gemeinsam mit dem Hackfleisch beifügen und mitdünsten lassen.
  • Reis hinzufügen und ca. 10 min. weiterköcheln lassen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • Vom Sauerkrautkopf die Blätter lösen und den Strunk entfernen.
  • Die Krautblätter mit der Hackfleisch-Füllung füllen, die rechte und linke Seite zur Mitte wenden und zu einer Roulade formen.
  • Die Rollen in einen Topf geben, so dicht wie möglich aneinander schichten und den Topf mit Wasser befüllen.
  • Auf hoher Hitze aufkochen lassen, danach auf kleiner Flamme ca. 4 Stunden lang köcheln lassen.
  • Mit dem eigenem Saft begießen und servieren.

 

 

Guten Appetit!